Die besten Taucheruhren 2015

Ausgewählte Tauchuhren 2015

Sie erschien erstmals 2014 in einem speziellen Deepsea-Modell. Bis 31.08.: Abstimmung für die besten Taucheruhren 2015

Bis zum 31.08.2015 haben Sie nur Zeit, die besten Taucheruhren 2015 auszuwählen. Das in der Diver's Watches Special 2015 vorgestellte Modell ist in fünf verschiedenen Ausführungen erhältlich. Welcher Taucher soll denn nun den Sieg davontragen? Zwei VIP-Tickets für das Blancpain Race Weekend am Ring vom 18. bis 18. Oktober 2015 für das Ende des Blancpain Race Weekends im Gesamtwert von 700 EUR!

Der dritte bis zehnte Platz ist die Juli/August-Ausgabe von UHREN-MAGAZIN sowie der Chronos-Sportuhrenkatalog im Gesamtwert von 22,40 EUR. Einsendeschluss ist der 31.08.2015. Die Wahlen sind vorbei.

5 Top Taucheruhren

Vor kurzem stellte ein Diskussionsforum die Fragen, welche Tauchuhren "mit Geschichte". Brands, die zur Entstehung der modernen Taucher beigetragen haben. Aus dieser Sicht würde ich die folgenden Bewerber in Betracht ziehen (unabhängig vom eigenen Geschmack): Denn bekanntermaßen kommt man nie mit 5 Bewerbern durch, oder es darf keine einzige fehlende Omega-Liste geben: Und wenn wir schon dabei sind:

Wenn es nach deinem Gusto gewesen wäre, wäre es wahrscheinlich dieser gewesen: Seienko Marinemaster bzw. lieber 6215 etc. Was würde Ihre Auflistung aussehen?

Taucheruhr mit Saphirglas

Hier erfährst du alles, was du über Taucheruhren wissen musst. Nicht nur unter der Wasseroberfläche, sondern auch über der Wasseroberfläche muss die Uhr gut ablesbar sein! Kann nur die Uhrzeit des Tauchgangs dargestellt werden, ist dies von grossem Nutzen. Das Taucherarmband sollte ein passendes Armband haben: z.B. Klettband oder Gummi mit Dornschließe der entsprechenden Größe.

Eine Tauchuhr sollte so stabil wie möglich sein. Taucheruhren müssen ein dickes Safirglas haben, das am besten durch eine vorstehende Frontblende abgedeckt ist. Dünnglas kann sehr rasch zerspringen, in der Realität gibt es viele Tauchern, die bereits Erfahrungen und Erfahrungen mit dem Zertrümmern des Dünnglases gemacht haben.

Deshalb ist es am besten, beim Einkauf darauf zu achten. Eine Taucheruhr darf nicht aus hochglanzpoliertem Edelstahl sein, denn nach einigen Taucheinsätzen kann man nur leicht etwas sehen, da dieses sehr kratzbeständig ist. Sie sollte eine gute Wasserdichtheit haben, vorzugsweise mit hohen Wert. Beste über 300m.

Achten Sie beim Erwerb einer Tauchuhr darauf, dass die Uhr weder bemalt noch gedruckt ist. Die Blende sollte gereinigt werden können oder ein Gerät, das eine bessere Ablesung der Taucherzeit ermöglich. Die Bewegung sollte im Ausland auch im Ernstfall von ungeschultem Fachpersonal bedient werden können.

Es ist vorteilhaft, wenn der Produzent ein "Spezialist" für Taucheruhren ist, denn es ist sehr wahrscheinlich, dass er einen Erfahrungswert hat, der einigen teueren "Modemarken" mangelt. Der Frontrahmen sollte auch mit Tauchhandschuhen im Aquarium bedient werden können. Nach jedem Sturzflug die Uhr des Tauchers ausspülen. Nach jedem Tauchen die Uhr in Süßwasser abwaschen.

Sie sollten die Armbanduhr auch nach dem Baden in einem Schwimmbad ausspülen, um das Chlorgas auszuschwemmen. Die Blendenöffnung verdrehen. Wenn die Armbanduhr eine Lünette hat, sollten Sie beim Auswaschen der Armbanduhr alle Körnungen entfernen, die sich unter dem Ziffernblatt befanden.

Prüfen Sie die Versiegelungen. Taucheruhren sind wasserabweisend und haben Gummidichtungen oder Plastikdichtungen im Innern der Armbanduhr. Die Versiegelung wird sich mit der Zeit verringern und die Wasserdichtheit Ihrer Armbanduhr beeinträchtigen. Namhafte Konstrukteure raten, die vollständigen Gleitringdichtungen mindestens alle 36 Kalendermonate zu prüfen. Bei häufigem Tauchgang sollte der Luftdruck der Armbanduhr immer neu überprüft und die Versiegelungen ausgewechselt oder alljährlich überprüft werden.

Bei extremen Temperaturschwankungen kann sich dies auf die Dichtheit Ihrer Tauchuhr auswirken. Vergewissern Sie sich, dass die Zahnkrone entweder angeschraubt oder ganz nach unten gepresst ist, bevor sie das Nass erreicht. Schützen Sie Ihre Tauchuhr vor aggressiven chemischen Einflüssen oder Lösungsmittel, die Ihre Armbanduhr schädigen oder trocknen können.

Auf Kondenswasserbildung achten. Bei Kondenswasserbildung unter der Uhr sollte die Uhr umgehend von einem Fachmann überprüft werden. Die Wasserdichtigkeit von bis zu 200 Metern ermöglicht eine zuverlässige Funktion der Armbanduhr unter allen üblichen Tauchanlagen. Die fluoreszierenden Zeiger für Stunde, Minute und Sekunde sind auch bei schwachem Licht gut ablesbar, die überdimensionalen Zahlen und die Unterteilung machen sie unter Wasser gut ablesbar.

Das Saphirglas ist auf beiden Längsseiten mit einer Antireflexbeschichtung versehen, um die Ablesbarkeit der Diver-Uhr zu erhöhen. Ein verstellbarer Öffnungswinkel verhindert unbeabsichtigtes Verschieben, wenn die Zeit unter der Wasseroberfläche gezählt wird. Mit einer verschraubten Verschlusskrone wird das Uhreninnere vor dem Eintritt von Kondenswasser geschützt. Halte deine Armbanduhr immer in bester Form!

Werfen Sie einen Blick auf unseren Pflegeleitfaden für Taucheruhren die besten Taucheruhren für weniger als 500 EUR. Von anderen wird gesagt, dass die Uhr nur 200 Metern standhalten darf; andere behaupten, dass 200 Metern ausreichen, solange sie besonders als Tauchuhr gekennzeichnet ist. Demgegenüber schreibt die Internationale Normungsorganisation (ISO) vor, dass eine Tauchuhr bis zu 100 Metern Wasserdichtigkeit aufweisen muss.

AuÃ?erdem benötigt man in den Einsatzbereichen des Techniktauchens eine umfangreiche Schulung, da Spezialmischgase, lange Druckunterbrechungen und SpezialausrÃ?stungen benötigt werden. Die Ursache für die Diskrepanz: Wenn die Wasserdichtigkeit im Werk geprüft wird, befindet sich die Armbanduhr in einer artifiziellen Umwelt, die sich von dem, was die Armbanduhr während des Eintauchens macht, unterscheiden kann.

Zum Testen ist die Diver-Uhr vollkommen feststehend, die Dichtringe sind alle brandneu und die Diver-Uhr ist wieder zusammengebaut, so dass die Wasserdichtigkeit durch nichts beeinträchtigt werden kann. Überspringen oder Eintauchen ins Bewässerungssystem; oder Temperatur- und Druckveränderungen und Auf- und Abwärtsbewegungen im Bewässerungssystem. Achte daher bei häufigem Durchtauchen immer auf den Pflegebedürftigkeitszustand deiner Armbanduhr.

Auf welche Tauchuhr wird getippt? Welcher Taucher ist empfehlenswert, wir haben für Sie in unserem Taucheruhrtest nachgesehen. Verschiedene Taucheruhrentypen sind für dich erprobt worden. Beim Taucheruhrtest waren es: Ein Taucheruhren mit Safirglas und Automatikwerk ist natürlich etwas sehr Schönes. Ein professioneller Taucherarmbanduhr ist in der Standardausführung mit einem soliden Satinglas bestückt, da dünne Gläser im Notfall rasch zerbrechen.

Bei manchen Tauchern sind die Erfahrungen mit Dünnglas bereits schlecht, daher solltest du einen solchen Einkauf gründlich in Betracht ziehen. Kaufe eine Tauchuhr unter 500 EUR! Erste Taucheruhren, die im Praxistest sehr gut abgetrennt und sehr zu empfehlen sind:

Mehr zum Thema