Zenith Uhren Preisliste

Preisliste für Zenith Uhren

Zenith Marke Diesen Artikel entfernen; Kategorie; Preissegment; Sortieren nach Preis absteigend. Klassische Uhrenmodelle im zeitlosen Design, die so aktuell sind wie heute, gibt es bei Zenith.

Die Kosten und Preise für die Revision / Wartung von Uhren bei ZENITH. Vorteile: hoher Preis; kein zweiter Stopp.

Zollreparatur & Service

Eliteberichtigung von 300,-?*, El Primero Chronographenberichtigung bereits von 420,-?*. Lasse deine ZENITH Uhr von erfahrenen Uhrmachern und Meisteruhrmachern wiederherstellen. Mit dem Uhren-Service für Ihren Zenith wird schnell und mit höchster Präzision gearbeitet. Bei der Überholung mit einer ästhetischen Überholung wirkt Ihre Uhr nahezu wie Neuware. Gern prüfen wir Ihre Uhr auf Wasserdichtheit oder ersetzen bei entsprechendem Anlass Versiegelungen, Gläser, Zifferblätter oder andere Komponenten der Uhr.

Wartung für alle ZENITH-Modelle wie Captain, Defy, Elite, Port Royal..... Einzelteile wie z. B. Gläser, Stößel, Krone, etc. werden bei Bedarf separat in Rechnung gestellt.

Zenith Revolutionäre Zeitnahme mit dem Defy Lab

Da ist das Stichwort "Revolution" wirklich angebracht: Am 16. Oktober stellte Zenith am Hauptsitz in Le Locle, Schweiz, ein komplett neues Mechanikwerk vor - unter anderem ohne Spiralunruh. Der Regler mit dem Markennamen Zenith Oscillator löst nicht nur die Spiralfeder und die Spiralfeder, sondern auch den bewährten Verankerungspunkt ab. Von einer zehnmal so hohen Taktgenauigkeit redet Zenith: "Die mittlere Abweichung der Tagesrate des Defy Lab sollte nur 0,3 s pro Tag sein.

Zur Gegenüberstellung: Das amtliche Chronometer-Prüflabor COSC lässt in 24 Std. pro Position (Zifferblatt, Bombierung, etc.) zwischen -4 und +6 Sek. liegen, Rolex justiert seine Uhren mit +/-2 Sek. pro Tag. Möglich wird diese Genauigkeit durch eine außergewöhnlich große Häufigkeit von 15 Hertz für maschinelle Uhren, was 108.000 halben Schwingungen pro Sekunde (A/h) von nur +/-6° C gegenüber etwa 300 C für eine klassische Spiralunruh ausmacht.

Bereits während seiner Zeit bei TAG Heuer hatte Sémon sehr schnelle oszillierende Zeitmessgeräte wie den Mikroträger gebaut, die die kleinsten Zeiten von bis zu zwei Tausendstelsekunden erfassen konnten. Seither arbeitet er an der Fragestellung, wie die gewonnenen Kenntnisse in der Siliziumtechnik zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit von mechanischen Uhren genutzt werden können.

Zenith lanciert mit der neuen Technik exakt zehn Uhren: zehn einzelne Artikel unter dem Titel Defy Lab, die sich nur in der Farbe abheben. Alle haben ein ebenso innovatives Case aus Aeronith gemein, einem von Zenith selbst entwickelten, äußerst leichtgewichtigen Aluminiumverbund. Alle Uhren sind auch dreimal geprüft, einschließlich eines Chronometerzertifikats des Sternwartebes.

Zenith zeigt den Magnetfeldwiderstand bei 88.000 A pro Quadratmeter oder 1.100 Gauss an - mehr als bei Uhren mit herkömmlichen Weicheisenkäfigen, aber weniger als beim Master-Chronometer von Omega oder dem von Zenith im Frühling 2017 eingeführten Defy El Primero 21.

Mehr zum Thema