Lünette uhr

Frontrahmenuhr

Die Bezeichnung Lünette stammt aus dem Französischen und steht für "kleiner Mond". Der Rahmen ist der Rand des Zifferblatts der Uhr. Lünette (Uhr) | Funktionsweise & Sinn von Uhrenlünetten Wofür steht eine Lünette? Bei etwas Mühe kann man die Sinnhaftigkeit dieses Begriffs aus anderen Gebieten ableiten: Lünette ist auch ein architektonischer Fachausdruck. Die Lünette für steht in allen Sparten für halbkreis- oder ringförmige Begrenzungen, Umrahmungen oder Umrahmungen, wie sie bei Wanduhren häufig in allen Sparten vorkommen: Dabei wird bei fast allen kleinen und auch bei den meisten großen Wanduhren das Ziffernblatt durch ein Lünette geschützt, so dass sich die Ziffern frei drehen können.

Das Ziffernblatt befindet sich in der Regel hinter einem robusten Schutzglas, aber auch diese Abdeckhaube muss vor äußeren Erschütterungen oder anderen Einflüssen geschützt werden. In der heutigen Armbanduhr Gehäuse, Lünette und in der Glasindustrie entsteht eine festeere Beschichtung, hinter dem Werk und dem Ziffernblatt kann nichts aus der Stille herauskommen. Ein drehbares Lünette kann mit verschiedenen Display-Funktionen ausgestattet sein übernehmen:

Ein Minutenraster auf der Website Lünette macht es möglich. Für Zeitmesser mit Sekundenzeiger wird unter Lünette die Uhrzeit in einer zweiten Uhrzeitzone angezeigt. Für solche Modelle wird auf der Website Lünette eine Tachymeterskala gedruckt.

Die Lünette wirkt bei Uhren wie folgt

Es ist für viele Uhrliebhaber nur eine Lünette, die ihrem Uhrenmodell sowohl den endgültigen visuellen als auch den funktionalen Touch gibt. Diese Ringe, die das Ziffernblatt schmücken, haben viel mehr zu bieten als nur eine visuelle Verbesserung. Auch wenn eine drehbare Lünette nicht zu den großen Handwerksarbeiten des Uhrmachers gehört, zählen ihre zusätzlichen Funktionen zu den bedeutendsten, die eine Uhr mitbringen kann.

So gibt es Rechenschieber-Lager, "L" als Kompaß, für einen kleinen Zeitmesser, Tauchuhren, Pilotenuhren und für Pocketuhren auch " L ". Es wird sich viele interessieren, warum es bei Uhren mit vielen Funktionalitäten, die eine Lünette unnötig machen, Abdeckungen gibt. Darüber hinaus ist die Minutendarstellung auf einem kleinen Ziffernblatt bei größerer Tiefe oder beim Sporttreiben schlecht zu ablesend.

Die zweithäufigste Uhr mit einer Lünette ist die Pilotenuhr, auch bekannt als die Schiebleiterlünette. Dadurch zählen die Lünetten die Min. und es kann verfolgt werden, wann eine Richtungsänderung erforderlich ist. Die Lünette wird zu einem Zollstock in Kombination mit einer Skalierung auf der Lünette selbst und einer weiteren auf der Kante des Zifferblattes der Uhr.

Dabei spielen die "10" auf der Innenskala die bedeutendste Funktion. Möchten Sie beispielsweise vervielfachen, dann müssen Sie z.B. 3 x 6 als Beispiel verwenden, dann müssen Sie zuerst eine Nummer drehen, hier die 3 kongruent zur 10. Wenn Sie sich nun die 6 auf der Innenskala ansehen, sehen Sie, dass die Ziffer 18 ihr auf der Lünette gegenüber liegt.

Dazu wird die Nummer, durch die Sie dividieren möchten, auf die zweite Nummer, den Teiler, gelegt. Die Ergebnisse der Teilung sind nun oberhalb der 10 auf der Lünette ablesbar. Wem das zu langweilig klingt: Mit der Lünette können Flieger kilometerlange in Seemeilen umwandeln.

Sie müssen nur die Kilometern auf der linken Seite des Zifferblatts eingeben und dann die Kilometern auf der Lünette bei 12 Uhr abgelesen. Die festen Auflagen sorgen für eine viel höhere Durchsicht. Ein einziger flüchtiger Einblick in die Lünette und das Ziffernblatt ermöglicht es dem Tauchenden, die abgelaufene Zeit abzulesen und die Entlastungsphasen richtig zu programmieren.

Eine besondere Form der Lünette ist der innere Drehkranz der Taucheruhr. Sie hat eine Skalierung für die verstrichene Taucherzeit, wird aber durch die Außenlünette kontrolliert. Der Maßstab selbst rotiert nur, wenn die Lünette gegen den Uhrzeigersinn auf der linken Seite verdreht wird. Auf jeden Falle folgt diese Funktion dem Sicherheitsprinzip, dass die angegebene Taucherzeit nicht überschritten wird.

Allerdings macht eine Lünette dies viel leichter und klarer. Die vier Kompasspunkte und die Winkel zwischen ihnen sind auf einer Lünette markiert. Selbst Athleten können die Lünette als hervorragenden Kompaß ausnutzen. Eine solche Lünette wird auch für Tauchuhren und Chronographen von Rallyes verwendet. Warteschlangen können im Alltag abgelesen werden, sie können als Eieruhr verwendet werden oder um die Zeit in einem Bau- und Heimwerkermarkt abgelesen zu werden, bevor der angerufene Kundenbetreuer auftaucht.

Zusätzlich zu allen anderen Praxisvorteilen setzen die Frontrahmen in der Taschenuhr neue Maßstäbe. Er verbindet die Umrisse der Uhr mit ihren Funktionalitäten und steigert so ihren Wert erheblich. Andere Pocketuhren mit Lünette sind die so genannten Arzt- oder Krankenschwesteruhren. Das sind die Armbanduhren, die beinahe jeder schon an den Brusttaschen von Arzt-Overalls oder Krankenschwesternbekleidung zu sehen bekommen hat.

Mit diesen Armbanduhren kann das medizinische Personal die Pulsfrequenz erfassen oder die Zeit einhalten, in der Atemschutzgeräte usw. gelesen werden müssen.

Mehr zum Thema