Pulsmessung Armband

Herzfrequenzmesser Armband

In einem Fitness-Armband wird der Puls über zwei LEDs auf der Innenseite des Trackers gemessen. Bei Fitnessgeräten mit optischer Pulsmessung befinden sich kleine Lichtquellen meist auf der Innenseite des Armbandes. Inwieweit ist die Messung von optischen Impulsen präzise? Vieles wurde bereits über die Messung optischer Impulse gesagt und beschrieben. In diesem Artikel haben wir uns eingehend mit diesem Themengebiet beschäftigt und Ihnen gezeigt, wie die Messung von Lichtimpulsen abläuft und wie präzise sie wirklich ist.

Die Messung von Lichtimpulsen ist keine neue und schon gar nicht revolutionäre Messmethode.

Aus diesem Grund gab es in der Medizintechnik genügend Zeit, um viel Erfahrung mit der optisch-elektrischen Pulsmessung, auch Pulsoximetrie oder Pulsoximetrie genannt, zu haben. Fitnesstracker und Pulsmesser haben zwei oder mehr LED-Lampen und einen optischen Aufnehmer auf der Gehäuseboden. Die Lichtschranke mißt das reflektierte Streulicht, wobei der Stromimpuls bestimmt werden kann.

Jetzt sollte man davon ausgehen, dass auch Fitnesstracker und Pulsmesser mit eingebauter Pulsmessung sehr präzise sind. Zunächst möchten wir jedoch eine Untersuchung von Epson präsentieren, die sehr interessant Informationen über die Messgenauigkeit der Pulsmessung liefert. Im vergangenen Jahr beauftragte das Traditionsunternehmen das unabhängige Forschungsunternehmen progressiv Sports Technologies Ltd. mit der Durchführung einer Untersuchung, um festzustellen, wie präzise die Messung optischer Impulse wirklich ist.

Ein EKG wurde als Referenz mit einem Pulsmesser mit Brustgurt und zwei GPS-Laufuhren mit eingebauter Pulsmessung gemessen. Die gemessenen Werte der drei Messgeräte wurden erfasst und miteinander abgeglichen. Tattoos, sehr dunkles Fell, starkes Haar, Verschmutzungen am Fühler und auch Erkältungen beeinträchtigen den Messprozess und damit auch die Messergebnisse.

Am häufigsten ist jedoch die mangelnde Passform des Fitnessarmbandes am Arm. Bei zu großem Lichtabstand zwischen Apparat und Arm kann das von LED´s nicht ausreichend in die Tiefe des Gewebes dringen oder der Fühler erkennt zu wenig vom zurückgestrahlten Strahl. Auch stoßartige, gewalttätige und starke Bewegungsabläufe können die Messungen beeinträchtigen.

Das Messgerät (LED´s und Sensor) verlieren dabei kurzzeitig den Kontakt zur Haut. Beim Messen der Pulsfrequenz mit einem Thoraxgurt sitzt der Fühler in der unmittelbaren Nähe des Herzens. Mit optischer Pulsmessung braucht es natürlich etwas Zeit, bis Veränderungen der Pulsfrequenz festgestellt werden können. Auch in anderen Bereichen, wie dem Krafttraining, wo sich kurzzeitige Anstrengung und Ruhezeiten ablösen, stoßen die meisten Fitness-Armbänder an ihre Grenze und können nur eingeschränkt eingesetzt werden.

Mit Pulsmessern oder Fitness-Armbändern mit integriertem Pulsmesser dagegen benötigen Sie keine zusätzlichen Sensorik und genießen den sportlichen Genuss ohne Limit. Darüber hinaus darf man nicht übersehen, dass nur mit Hilfe von Pulsmessgeräten wie Fitnesstrackern, die auch Tätigkeiten im täglichen Leben erfassen, überhaupt erst möglich wurden. Entscheidender Vorteil der Pulsmessung am Arm ist die fehlende Tauglichkeit für alle Sporte.

Vor einigen Jahren wurde die Messung optischer Impulse zu Recht für ihre mangelnde Präzision beanstandet. Für wirklich gute Messwerte ist es notwendig, den Herzfrequenzmesser oder das Fitnessarmband gut genug an der korrekten Position zu haben. Dabei ist es auch egal, ob Ihr Herzfrequenzmesser oder Ihr Fitnesstracker absolute Messwerte bereitstellt.

Der Unterschied in den Messwerten beträgt oft nur 5 bis 10 Takte pro Sekunde, was für Ihre Leistung und Fitness keine Bedeutung hat. Kurz um - die Lichtimpulsmessung ist eine zuverlässige und präzise Messmethode, die ambitionierte Freizeitsportler mit ausreichenden und aussagekräftigen Informationen versorgt.

Mehr zum Thema