Weltzeit Armbanduhr

Armbanduhr der Weltzeit

Sonnenenergie, automatische Zeiteinstellung, ewiger Kalender, Weltzeit. Später wurde Patek Philippe die Ehre zuteil, die erste von Cottier inspirierte Armbanduhr der Weltzeit zu entwickeln. World Time Clock #1: Andersen Genève Tempus Terrae

Durch die unterschiedlichen Zeiten der Welt und die Globalisierung der Arbeitsabläufe müssen wir die Zeit über mehrere Erdteile im Auge behalten. Wenn Sie aber lieber auf Ihr eigenes Armband schauen und auch ein Liebhaber der Mechanik sind, stellen wir Ihnen die nachfolgenden Weltuhren vom Typ TOP 15 vor. Wir stellen die 15 besten Weltuhren in alphanumerischer Auflistung vor.

Nach eigener Aussage sind Weltuhren seine große Passion. Andersen gönnt sich dies mit dem 39 mm Tempus Terrae Model. In der Weltuhr befindet sich ein Uhrwerk, in dem nur Uhrwerk und Ankerhemmung von der Firma Sal. Fleurier hergestellt werden. Kontinuierlich entwickelt die Firma Andersen das eigene Weltzeitmodul weiter. Untergebracht ist das Werk in einem Gehäuse aus Gelbgold, Weißgold oder Rotgold (ab EUR 4.000,-, Stand: 06.2016).

Das Weltzeitmodul führt zu einer Gehäuse höhe von 8,9 Millimeter. Der Stadtring kann auf Wunsch des Kunden individualisiert werden, z.B. kann der Trägere seine Geburtsstadt auf der Uhr einprägen. Mit der amerikanischen Uhrmarke Ballwatch wird mit dem Ingenieur Master II Diver Weltzeit eine der wenigen Tauchuhren mit Weltzeituhr angeboten. Die 24 Vollstunden-Zeitzonen werden auf dem Außenring der Stadt angezeigt, der über die aufgeschraubte Kronen bei 2 Uhr verstellt wird und zugleich die restliche Taucherzeit darstellt.

Neben der Uhrzeit kann der Benutzer auch den Tagesablauf der Woche und das Tagesdatum abgelesen werden. Das Eta Automatikkaliber 2836 mit Weltzeitmodul ist für alle Displays zuständig, die die Kugeluhr in einem 45 mm und bis zu 30 bar druckfestem Gehäuse aus Edelstahl aufnimmt. Tauchuhr 850 EUR mit Weltzeitfunktion: Zeiger und Ziffernblatt sind mit kleinen, mit einem gasgefüllten Röhren ausgestattet, die dank einer konstanten Chemikalienreaktion ohne externe Energiezufuhr aufleuchten.

In Verbindung mit dem Capeland Worldtimer stellt die Firma eine Weltuhr mit einem drehbaren 24-Stunden-Ring zur Verfügung. Ermöglicht wird dies durch das automatische Uhrwerk Sellita SW 300 mit dem IWC-Weltzeitmodul. Der Capeland Worldtimer ist 44 mm im Durchschnitt und 14,5 mm hoch. Die Edelstahlausführung kostete für den Preis von 9.200 EUR, die Rotgold-Version ist für 18.400 EUR erhältlich.

Mit der B05 Unitime Midnight Carbon Weltuhr von Breitling for Bentley werden die 24 Vollstunden-Standardzeitzonen angezeigt, einschließlich jeder Sommerzeit. Das 49 mm starke Gehäuse aus Edelstahl mit schwarzer DLC-Beschichtung enthält das Automatikkaliber B05 mit 70 Autonomiestunden. Der Bentley B05 Unitime Midnight Carbon ist für 13.830 zu haben. Die Weltuhr ist für 35.080 EUR auch in Rotgold erhältlich.

Am günstigsten ist die Rein-Edelstahl-Ausführung mit helles Ziffernblatt für den Preis von 12.620 EUR. Das Cartier's Calibre de Cartier Weltzeit weiß nicht nur die Zeit in allen 24 Vollstunden-Zeitzonen, sondern auch die Zeitdifferenz zwischen jeder einzelnen Uhr und der Heimzeit in der untersten Hälfte der Skala. Gesteuert werden die Funktionalitäten durch das automatisierte Fertigungskaliber 9909 MC, das in ein 45 mm großes Gehäuse passt.

In Weißgold kosten die innovativen Weltuhren 54.500 EUR und in Rotgold 3.500 EUR weniger. Chopard präsentierte im Okt. 2016 mit der L.U.C. Time Traveler One seine erste Weltuhr überhaupt und stattete sie mit einem Manufa-Kaliber aus. Es ist durch ein 42 mm starkes Edelstahlgehäuse, Roségoldgehäuse oder Platingehäuse für 9.360, 22.170 und 34.680 EUR gesichert.

Auf dem Stadtring am Außenrand des Zifferblatts, der einem 24-Stunden-Ring entspricht, werden die Bezugsorte der 24 Vollstunden-Zeitzonen angezeigt. Das Pointer-Datum fügen Sie sich anstelle eines Fenster-Datums in das Design der Weltuhr ein. Mit der Weltuhr Classic Manufacture Worldtimer offeriert die schweizerische Modemarke Frédérique Constant ein verhältnismässig preiswertes Modell mit Uhrenmass.

Mit der 42 mm starken Edelstahl-Uhr kann der Besitzer für 3.495 EUR eine Welttournee unternehmen. Zeit, Datumsanzeige und Weltzeit werden vom hauseigenen automatischen Uhrwerk FC-718 angezeigt. Alle Einstellmöglichkeiten werden vom Benutzer über die Uhrmacherkrone vorgenommen. Mit der Weltuhr WW.TC von Girard-Perregaux aus dem Jahr 1966 wird am Genfer Uhren-Salon 2017 die offizielle Lancierung durchgeführt.

Er gehört bereits zu den 15 besten Zeitmessern der Welt, da er an eines der berühmtesten Exemplare der schweizerischen Uhrenmanufaktur erinnert. Über die Krone bei neun Uhr und drei Uhr justiert der TrÃ?ger die Anzeigen: Mit Hilfe der ersten wird die ReferenzsÃ?tze bei zwölf Uhr postioniert, die zweite steuert den Stunden- und Minutenzeiger, der sich mit dem 24-Stunden-Ring selbststÃ??ndig anpasst.

Das automatisierte Werkskaliber GP03300-0022/0027 mit eigenem Weltzeituhrmodul ermöglicht die Umsetzung auf dem Ziffernblatt. Der 40 mm Girard-Perregaux 1966 WW.TC ist entweder in Rotgold mit schwarzem Krokodillederband für die Dauer von 25.300 EUR oder in rostfreiem Stahl mit Krokodilleder oder Edelstahlarmband (12.500 EUR oder 13.200 EUR) zu haben. Die Glashütte Original stellte die Weltuhr Sensator Cosmopolite vor, ihr neuestes Fabrikationskaliber 89-02 mit automatischem Aufzug.

Zusätzlich zu den standardmäßigen Vollstundenzeitzonen kann die Uhr auch Viertelstunden- und Halbstundenzeitzonen ausgeben. Die Zeitzonenanzeige des Werks stellt eine Auswahlmöglichkeit von 36 verschiedenen Zeiten zur Verfügung, die durch den amtlichen Flughafencode der IATA identifiziert werden. In ein 44 mm starkes Edelstahlgehäuse aus Weißgold (38.000 Euro) oder Rotgold (36.500 Euro) passt das Modell Glashütte.

Basis des Systems ist eine drehbare Lünette, mit der 24 Vollstunden-Zeitzonen wählbar sind, wodurch gleichzeitig die Zentralzeit eingestellt wird. Der Weltzeitmechanismus wird mit dem Rücklaufchronographen des IWC-Automate Kalibers 89760 verbunden, der die angehaltenen Zeiten und Wochenstunden auf dem Nebenzifferblatt bei den Zwölf zeigt. Der Gestell ist ein Edelstahl-Gehäuse mit einem Außendurchmesser von 46 mm.

Mit der Weltzeituhr der neuen geophysikalischen Universaluhr von Jaeger-LeCoultre wird das ebenso neue Kaliber 772 mit automatischem Aufzug ausgestattet. Er passt in ein 41,6 mm starkes Edelstahlgehäuse oder ein 11,8 mm hohes Roségoldgehäuse. Die Modellierung stellt die 23 Vollstunden-Zeitzonen dar, deren Bezugsstädte auf der Skalenkante angezeigt werden. In der Grundausführung in rostfreiem Stahl kosten sie 14.300 EUR, in der Rotgold-Version sind sie für 24.400 EUR erhältlich.

McBlanc verfügt mit dem Erbe Spirit Orbis Terrarum über eine leicht zu stellende Zeituhr. So hat der Benutzer einen Überblick über alle relevanten Zeiten auf der ganzen Welt und kann die Hände rasch und unkompliziert mit der jeweiligen Uhrzeit ausrichten. Das automatische Uhrwerk Sellita SW 300 zickt mit einem Weltzeituhrmodul im 41-mm-Fall. Das Uhrengehäuse ist optional in Rotgold oder rostfreiem Stahl lieferbar.

Ersteres kosten die Lederarmbänder 15.290 EUR, letzteres 5.750 EUR mit Stahlarmband und 5.490 EUR mit Lederarmband. In der Weltzeituhr mit der Bezeichnung 5930 verbindet Patrick Philippe zum ersten Mal seinen eigenen automatischen Chronographen mit dem eigenen Weltzeituhrmodul der Manufaktur, das Resultat ist die simultane Darstellung von 24 zeitlichen Zonen. Er befindet sich in einem Gehäuse aus Weißgold mit einem Außendurchmesser von 39,5 mm.

Die neue Weltzeituhr kostet 66. 316 EUR. Der Tissot Kulturerbe-Navigator betreibt mit dem Chronometer-zertifizierten Automatikuhrwerk Eta 2893 drei Uhrwerke und einen Stadtring, dessen 24 Referenzpunkte über 24-Stunden-Ziffern rotieren, um die Vollstunden-Zeitzonen der Welt anzugeben. Die Gehäusegröße des Edelstahlgehäuses ist 43 mm im Durchschnitt und die Gehäuse höhe nach Angaben des Herstellers 9,62 mm.

Interessenten können zwischen der dargestellten Skalenvariante und einer Ausführung in Schwarz für je 1.435 EUR auswählen. Wenn Sie eine limitierte Auflage bevorzugen, offeriert Ihnen die Firma eine auf 333 Stück limitierte Roségoldversion (für je 7'140 Euro).

Das automatische Kaliber 2460 WT von Vacheron Constantin zeigt 37 Zonen an, d.h. die 24 im Vollstundentakt plus die Abweichungen von der abgestimmten Weltzeit (UTC) von einer halben Stunde und einer Viertelstunde. Im Jahr 2016 taucht sie in der Weltuhr der neuen Überseekollektion auf. Das Ganze besteht aus einem Edelstahl-Gehäuse mit einem Außendurchmesser von 43,5 mm und einer Bauhöhe von 12,6 mm.

Der Overseas World Time Clock wird mit einem Edelstahlarmband und einem Alligatorlederarmband passend zur Skalenfarbe ausgeliefert. Der Preis beträgt 39.600 EUR.

Mehr zum Thema