Babysauna

Baby-Sauna

Die Betreiber bieten in der Regel Babysauna-Kurse an. Wann dürfen Säuglinge in die Vorsaison? Die Saunalandschaft ist kein aktueller Wellness-Trend. Heute ist der Saunabesuch schon lange ein beliebter Sport. Die Saunalandschaft stimuliert den Metabolismus und hilft, das Immunsystem zu stärken.

Für die meisten Gäste ist die Saunalandschaft auch ein Erholungsort - eine kleine Ferienoase inmitten des täglichen Lebens. Saunalandschaft mit Kind?

Die meisten Damen gehen bereits in der Schwangerschaft in die Vorsauna. Die meisten Mamas wollen auch kurz nach der Entbindung so schnell wie möglich wieder baden. Es gibt nichts Natürlicheres, als dieses entspannende Gefühl zusammen mit dem Kind zu haben? Dies ist sogar mit den Jüngsten ab 4 Monate möglich, vorausgesetzt, dass Sie einige Richtlinien für die Babysauna befolgen:

Damit das Kind vollkommen gesünder ist und einen Saunaabend gut ertragen kann, sollte man den Kinderarzt segnen und mitnehmen. Wenn das Kind nicht an Kreislauf- oder Herzbeschwerden litt und somit auch nicht krank ist, steht der ersten Saunagänge nichts mehr im Weg. Das Saunabad ist kein Freizeitziel, das am besten mit dem Kind am späten Nachmittag besucht werden sollte.

Es ist besser, sich am späten Vormittag ein paar freie Std. zu nehmen, in denen Sie sich in der Sauna erholen können und das Kind dann an einem stillen Platz erholen kann. Wenn Sie mit einem Kind in die Sauna gehen, ist es wichtig, auf die Zeit zu achten. Weil Säuglinge im Gegensatz zu Erwachsenen die Wärme nicht mehr als 6 Min. ertragen. Sie ist für Säuglinge ein absolutes Nichts.

Vielmehr sollte das Kleinkind an der Frischluft sanft abkühlt. Trockne das Kleinkind dann gut ab, damit es sich nicht erkält. Neben der Tatsache, dass ein hungerndes Säugling sicher in der Saunalandschaft zu jammern beginnen wird, ist es für den Wasserhaushalt des Organismus besonders bedeutsam, dass das Säugling vor höchstens zwei Std. betrunken hat.

Allerdings sollte das Kind auch nicht unmittelbar vor der Babysauna gestillt werden, da ein vollwertiger Bauch dazu tendiert, bei körperlichen Belastungen (z.B. Saunagang) aufzugeben. Eine kurze Stillzeit während der Sauna ist durchaus gerechtfertigt, um den Appetit des Kindes zu still. In der Babysauna dürfen keine Infusionen gemacht werden. Ambitionen sind in der Babysauna absolut unangemessen.

Vielmehr ist es wichtig, auf das Benehmen des Kindes zu achten und die Sauna bei Unannehmlichkeiten unverzüglich zu stoppen. Die Grundregel für eine Babysauna lautet: Das Kleinkind steht im Mittelpunkt. Wenn das Kleinkind unzufrieden erscheint und Unannehmlichkeiten aufweist, sollte man es sich auf jeden Fall anhören und die Saunagänge unterbrechen.

Mehr zum Thema