HD3 Complication Uhren

Komplikationsuhren HD3

Der Slyde simuliert Uhrwerke, die auch in mechanischen Uhren eingesetzt werden können. HD3 Komplikationsuhren kaufen | HD3 Slyde Titanium | Slyde Steel | Slyde Sport | Idalgo XT1 | Buy Buy Buy Sell. Weil neben der Slyde alle anderen Uhren buchstäblich alt aussehen.

Beste Uhren und Armbanduhrenmarken

Mit der 2005 eingeführten Marke gingen die drei Gestalter und Uhrmacher Jörg Hysek und zwei seiner besten Nachwuchskräfte, nämlich Walérie Ursenbacher und Fabrice Gonet, einen ganz neuen Weg in der Zeitmessung. Die Uhrenkollektionen von Fabrice Gonet, Carlo Gonet, Jörg Hysek, Idalgo und Three Minds zeigen auf Anhieb, dass sie alle früheren Ideen der Uhren der Hohen Uhrmacherkunst mit souveränem Radikalismus durchbrechen.

Diese Uhren stellen eine neue Sichtweise der Uhrzeitmessung dar. Es werden neue Werkstoffe, Gehäuse und Zifferblatt-Designs vorgestellt und arbeitet ohne Tabu und Restriktionen sowohl mit der klassischen Uhrmechanik als auch mit modernster Zeitmesstechnik. In der Welt der Uhren sagt es so schön: Jede Uhr hat es schon einmal gegeben. Doch HD3 Complication stellt diese bisher geltende Devise selbstbewusst in Frage, denn alle Models haben etwas Besonderes, etwas noch nicht Erlebbares.

Als " Overwatch " wird die neue Uhrenklasse der HD3 "Musketiere" beschrieben, die die klassische Komplikation, die grossformatigen Sport-Modelle und die diamantbesetzten Uhren als Modeerscheinung zu ersetzen scheinen, vor allem in den USA und im Fernen Osten. Das Ergebnis ist etwas, das für Liebhaber traditioneller Uhren wahrscheinlich provokativ ist. Die HD3 Complication, Team Styling S.A. Repräsentanz Deutschland, Österreich, Benelux:

Uhrenzeitschrift ZEITGEFÜHL| HD3 Complication

Mit seinen beiden jüngeren Geschäftspartnern überschritt der bekannte Uhren-Designer Jörg Hysek die Grenze der konventionellen Uhren-Idee. Einer der renommiertesten und umsatzstärksten Designer ist Jörg Hysek. Er arbeitete für namhafte Uhrenhersteller wie Rolex, Cartier, Vacheron Constantin, Omega und Cartier und kreierte Uhrendesignklassiker wie Breguet Marine, Seiko Arctura und TAG Heuer Kyrill.

Weitere Infos zu seiner Biografie findet man im Uhren-Wikibeitrag zu Jörg Hysek. Im Mittelpunkt dieses Artikels stehen Hyseks aktueller Ansatz und sein Team, zu dem die beiden langjährig tätigen Mitarbeiterinnen Ursenbacher und Gonet als gleichwertige Ansprechpartner für die neue HD3 Complication zählen. Diese Rückkehr zu traditionellen Werten führte auch zu einer Rückkehr zur klassischen Uhrenschönheit: wunderschöne Ziffernblätter und Uhrzeiger, wunderschöne Gehäuse und, last but not least, wunderschöne Uhrwerke.

Zeitgenössische Uhren, die post-klassische Gestaltungsrichtlinien (wie die schlichte Deutlichkeit des Bauhauses oder der Reduziertheit der Moderne) übernommen haben, haben sich ebenfalls den gleichen Aspekten unterworfen - aber ohne es zu ahnen. Grundsätzlich waren alle diese Uhren zwei-dimensional. Die Uhr gehört zum Innenraum, wurde vom Ziffernblatt überdeckt, das seinerseits als Uhrzeitanzeige diente.

Die neue Herangehensweise öffnet die Uhren als Ganzes, deckt praktisch die dritte Ebene (den Raum) auf und verwandelt etwas Statisches in ein Event, ein sich stetig wandelndes Even. Hatte dies zuvor im Inneren oder, ebenfalls meist versteckt, auf der Rückwand hinter dem Unterglas stattgefunden, wird die Uhr nun zum Ort einer Inszenierung namens "Zeit".

Uhren mit Tourbillon machen dies besonders deutlich. Für einige ist die Zeit stehen geblieben und sie stellen noch immer die alte Taschenuhr des neunzehnten Jahrhundert nach, nur dieses Mal auf die Uhr verlagert, die anderen wiederum reproduzieren - meiner Ansicht nach noch schmaler - die ästhetische Form der Modernität bis hin zur Müdigkeit.

Genau hier wird die fundamentale Wichtigkeit von Uhren erneut deutlich. Das ist nur für echte Visionäre möglich, die sich einen weiteren Weg ins Ungewisse bahnen. Vor uns liegt dann ein ganzer offener Platz, den ein Uhrmacher nach eigenem Ermessen in Anspruch nehmen kann und aus dem er seine eigene Story, sein eigenes Theater zaubern kann.

Bei einem tickenden Uhrwerk gibt es keine solche Meldung - das tun die Hände auf dem Ziffernblatt. Die tickenden Arbeiten sprechen dagegen eine eigene Muttersprache, die, wie bereits gesagt, Lebensfreude ist. Jeder, der solche Uhren noch nie gesehen hat, hat noch nie die Tiefgründigkeit von Uhren miterlebt.

Rechteckiges Saphirglas im Stile des Nautilus-U-Bootes mit gravierter Landkarte der phantastischen Inseln "Urania" und deren Koordinate, Nach diesen allgemeinen Betrachtungen ein paar Worte über das U-Bootteam. Dabei versuchte ich, ein Gefühl für die Karriere von Jörg Hysek zu bekommen, der von den Erlebnissen und Erlebnissen weit entfernt ist und mehrere Bahnhöfe durchlaufen hat.

Die neuen Kreationen gipfeln in diesem persönlichen Schatz des Wissens und der Begeisterung seiner jüngeren Mitstreiter. Nach Hyseks Worten eröffnen die heutigen Produktionsmethoden, die auf Computer und moderne Produktionstechnologie basieren, völlig neue, noch nie da gewesene Moglichkeiten. Mittlerweile sind nicht nur neue Schwierigkeiten möglich, sondern auch eine ganzheitliche Nachbildung von Uhren, bei der Uhrwerk, Gehäuse und Ziffernblatt den Beobachter in ihrer Gesamtheit ansprechen.

Der Uhrendesigner entwirft also die gesamte Uhr mit Herz, Uhrwerk, Handschalter und Gangkörper. Für die Planung und Fertigung der Anlage greift er auf die notwendigen Kooperationspartner zurück. Wie die beiden anderen dreiköpfigen Kollegen im Team, Walérie Ursenbacher und Fabrice Gonet, behält auch Jörg Hysek seine ganz eigene Handschrift in seiner eigenen Uhrenserie innerhalb von HD3 Complication, bei.

Zudem führten die Synergien ihrer Kompetenzen zu gemeinsamen Produktionen wie den Three Minds. Automatikuhrwerk HD3 Caliber XT1, Weitere Informationen zu HD3 Complication mit Firmenporträt, Modellbezeichnungen und zahlreiche Uhrenfotos sind im Uhren-Wiki unter "HD3 Complication" zu sehen. Obige Bilder sind aus dem Presse-Material von HD3 Complication und werden mit der freundlichen Erlaubnis reproduziert.

Mehr zum Thema