Laufuhr Herzfrequenz Handgelenk

laufende Uhr Herzfrequenz Handgelenk

die meistverkaufte Laufuhr Deutschlands in den letzten Jahren. Impulsuhr billig einkaufen - Europas Nr.1 für Heimfitness

Ähnlich wie ein Personal Trainer im Fitnessstudio unterstützt Sie ein Pulsmesser dabei, Ihrem Workout mehr Schwung zu verleihen und auf das korrekte Trainingsniveau zu achten. Ob Ausdauersport wie Joggen, Radfahren, Baden oder Krafttraining. Ein Pulsmesser kann hier das für Ihr Workout passende "Tempo" einstellen, indem er Ihnen helfen kann, in einer für Sie optimierten Pulszone zu üben.

Wollen Sie im Einzelnen wissen, was Ihre Leistungen sind, sie nach dem Trainieren auswerten und Ihre Erfolge nachvollziehen? In diesem Fall ist ein Pulsmesser die perfekte Lösung für Sie. In unserem Pulsuhr-Kaufführer erhalten Sie einen ausgezeichneten Überblick über die Welt der Pulsuhren, Schulungscomputer und Co. An dieser Stelle stellen wir Ihnen folgende Fragen: Auf was sollte ich beim Erwerb eines Pulsmessers achten?

Welcher Pulsmesser ist für meine Bedürfnisse am besten geeignet? ¿Wie kann ich mit einem Pulsmesser am besten trainieren? Inwiefern kann mir ein Pulsmesser helfen, Gewicht zu verlieren? Was für nützliche Funktionalitäten hat mir ein Pulsmesser? Kann ich mein Workout mit einem Pulsmesser analysieren? Was bringt mir ein Pulsmesser beim gemeinsamen Trainieren mit meinen Freundinnen und Kollegen? Egal ob für Fitness-Einsteiger oder anspruchsvolle Sportler: Wir haben den richtigen Pulsmesser für Sie und Ihre persönlichen Bedürfnisse.

Die Suche nach dem richtigen Model für Sie wird von unseren Fachleuten aus der Fitness- und Sportwissenschaft in diesem Einkaufsführer erläutert. Möchten Sie unterschiedliche Sportaktivitäten ausüben und benötigen einen Pulsmesser, der so vielfältig ist wie Sie? Du willst pulsgesteuert üben, ohne große Zusatzleistungen wie WLAN, GPS oder Trainingsapplikationen? Die Funktion eines Pulsmessers ist vor allem abhängig von Ihren Anforderungen und Absichten.

Das Gleiche trifft auf den Wasserwiderstand zu (siehe Funktion eines Pulsmessers), wenn Sie nicht vorhaben, den Pulsmesser dem Einfluss von Feuchtigkeit zu aussetzen, z.B. beim Baden oder beim Tauchen. Für viele Anwender spielt neben der Technik und den vielen Funktionalitäten, die die Herzfrequenzmessgeräte anbieten, vor allem das Erscheinungsbild eine große Bedeutung. Funktionale Vielfalt muss nicht sein, kann aber mit dem Körpergewicht und der Größe eines Pulsmessers zusammenhängen.

Obwohl einige Modellvarianten eine große Funktionsvielfalt aufweisen, sind sie aufgrund eines großen Bildschirms zur Anzeige mehrerer Datensätze weniger diskret. Es ist auch hier wichtig zu bedenken, ob Sie den Pulsmesser nur für das Training oder auch für Arbeit und Privatleben verwenden wollen. Egal ob edl, einfach, sportiv, groß oder klein: Denken Sie darüber nach, was Sie von Ihrem Pulsmesser erwartet und was er in wenigen Wochen erreichen soll.

Diejenigen, die höher- und längerfristige Ausbildungsziele verfolgen, sollten besser für ein paar mehr Aufgaben planen, als sie für den Einstieg benötigen. Damit Ihr Pulsmesser besser mit Ihrem Fortschritt und den steigenden Anforderungen an Funktionalität und Vielfalt mithalten kann. Doch nicht jeder, der einen Pulsmesser kauft, hat so ehrgeizige Pläne wie einen Marathon oder Volleyball.

Nicht jeder Pulsmesser ist dafür geeignet. Wenn Sie genauer darauf eingehen möchten, können Sie auf den Pulsmesser eines Pulsmessers zurückgreifen, um Ihr Trainingsprogramm vielfältig, effektiv und übersichtlich zu machen. Bei vielen Pulsmessgeräten gibt es Trainingsprogramme, die ein zielgerichtetes Trainieren in einzeln einstellbaren Pulsbereichen erlauben (siehe Funktion eines Pulsmessers). Bei zu hohem Impuls und Gefahr einer Überlastung wird der Anwender durch eine Alarmfunktion sofort benachrichtigt.

Für erfahrene Anwender mit anspruchsvolleren Zielsetzungen ist ein Herzfrequenzmesser mit mehr Funktionalitäten erforderlich, als es Einsteigermodelle bereitstellen. Um ein systematisches und präziseres und umfassenderes Trainingsprogramm zu ermöglichen, sind Merkmale wie Herzfrequenzzonen, Internetverbindung oder GPS erforderlich. Manche Herzfrequenzmesser in dieser Rubrik haben Trainingspläne, Trainingstagebücher oder Fitnesstests. Sie können diese auf Ihrem PC oder Handy direkt vor Ort abfragen und ausgewertet werden, um Ihr Trainingsprogramm noch besser an Ihre Bedürfnisse anpassen zu können.

Ehrgeizige Athleten, die flexibel und mit maximaler Leistung arbeiten wollen, brauchen in der Praxis meist einen Herzfrequenzmesser mit hohem Funktionsumfang. Das ist es, was Impulsuhren aus dem High-End-Segment möglich machen. Sie bietet als Multifunktionsuhr ein innovatives Programm zur Planung und Analyse des Trainings. Ausgestattet mit einem Wasserdichtem Pulsmesser können Sie exakte Angaben über Ihr Ganzkörperschwimmen sammeln.

Funktionalitäten wie Luftdruckmessung, Temperatur- und Luftdruckdaten oder ein Kompaß sind für Liebhaber von Outdoor-Sportarten wie Bergsteigen, Bergwandern oder Nordic Walken geeignet. Fitness-Tracker (auch Activity Tracker genannt) erfassen und bewerten Tätigkeiten im Bereich des Sports und des täglichen Lebens. Gängige Funktionalitäten sind z.B. das Erfassen von Impulsen, Stufen, verbrannten Kalorien, Untätigkeiten oder Internetkompatibilität.

Die Einschränkungen des Funktionsbereichs und der Messgenauigkeit von Herzfrequenzmessgeräten und Fitnesstrackern werden jedoch heute immer enger. Inzwischen gibt es Fitnesstracker, die einen so umfangreichen Funktionsumfang bieten, dass sie sogar mit einem High-End-Herzfrequenzmonitor konkurrieren können. Die meisten der heute auf dem Handel befindlichen Fitness-Tracker sind jedoch nach wie vor für eine einfache Aktivitätsmessung konzipiert.

Wenn Ihnen eine genaue Auswertung Ihrer Tätigkeiten am Herzen liegt, wenn Sie dauerhaftes Training betreiben und Ihre Leistungsfähigkeit signifikant steigern wollen, ist ein Pulsmesser die beste Lösung. Um Ihnen einen Eindruck davon zu vermitteln, was Ihr zukünftiger Herzfrequenzmesser zu erreichen hat, werden wir im folgenden Abschnitt die wesentlichen Funktionalitäten von Herzfrequenzmessgeräten aufzeigen. GPS-Sensoren, Laufsportanalyse, Konnektivität, Gewichtsmanagement: Impulsuhren sind so vielfältig wie in ihren Funktionalitäten unbegreiflich.

Damit Sie sich hier einen ersten Eindruck machen können, werden wir uns im Nachfolgenden mit den für Uhren üblichen Funktionalitäten und Fachausdrücken befassen. Im Hinblick auf Einflussfaktoren wie z. B. das Lebensalter, die Fitness oder den Stresszustand treten unterschiedliche Herzschlagfrequenzen auf. Der Puls ist ein guter Gradmesser zur Beurteilung Ihrer sportlichen Leistung und die Grundlage für ein gezieltes impulsgesteuertes Trainieren.

Sie können Ihr Workout z. B. nach spezifischen Herzfrequenzbereichen einstellen, die basierend auf Ihrer Maximalherzfrequenz festgelegt werden. Die einfachste Möglichkeit ist, dass viele Menschen die bekannte Methode zur Berechnung des Maximalimpulses während des Trainings verwenden: 220 - Alter. Welcher Herzfrequenzbereich hat welche Wirkung? Mehr dazu unter dem Menüpunkt Pulsuhrtraining. Die gebräuchlichsten Arten der Pulsmessung sind die mit Pulsgurt und die Messung des optischen Handgelenks.

Im Falle eines Brustgurtes wird der Puls mit Hilfe von Saugelektroden gemessen. Der unter der Brustkorb angebrachte Brustgurt dient zur Erfassung von Herzfrequenzdaten wie hoher oder niedriger Herzfrequenz oder durchschnittlicher Herzfrequenz. Pulsfrequenzmessung mit Pulsgurt auf EKG-Niveau Ein Programm wie Bluetooth oder der drahtlose Netzwerkstandard ANT+ sendet diese Informationen drahtlos an einen Receiver wie beispielsweise einen Pulsmesser. Um die Herzfrequenz kontinuierlich und genau zu messen, sollten die Messsonden angefeuchtet sein.

Während des Trainings ist der Handschweiß in der Lunge in der Regel ausreichen. Für eine gleich zu Beginn der Messung der Herzfrequenz empfiehlt sich ein Brustgurtkontaktgel. Darüber hinaus bieten viele Truhengurte auch die Möglichkeit, wie z.B. eine kodierte Herzfrequenz, die Signalstörungen verhindert, z.B. beim Betrieb in einer Personengruppe über andere Pulsuhr. einfache, drahtlose Funkübertragung über Bluetooth, ANT+, etc.

Es gibt keine geeignete Positionierung für einen Sicherheitsgurt. Impulsmessung am Handgelenk mit LED-Sensoren Wenn auch die Impulsmessung mittels des Brustgurtes die häufigste Methode ist, geht der Entwicklungstrend bei Impulsuhren immer mehr in Richtung optische Vermessung am Handgelenk. Mit modernen Herzfrequenzmessgeräten dieser Bauart wird nun eine Messgenauigkeit erreicht, die der von hochwertigen Brustgurtmodellen entspricht.

Der Pulsmesser schickt am Handgelenk ein Signal in das Textil. Ausgehend von der sich ändernden Beleuchtungsintensität verwendet der Pulsmesser LED-Sensoren, um die Herzfrequenz zu bestimmen. Bei den meisten Impulsuhren mit einer optischen Armbandmessung sind zwei LED-Sensoren integriert. Bei den meisten Pulsuhrenmodellen sind die Grundfunktionen Stoppuhr, Zählwerk oder Intervalltimer vorhanden. Mit einer Stoppuhrfunktion haben Sie eine der einfachsten Möglichkeiten, Ihr Trainingskonzept zu entwerfen und den Erfolg zu messen.

Du vergleichst diese Zeit mit deinem nächstfolgenden Kurs auf dem gleichen Kurs. Bei vielen Herzfrequenzmessgeräten gibt es eine so genannte "Rundenfunktion", bei der Sie auf Tastendruck eine neue Runden beginnen und gleichzeitig eine ältere Runden speichern können. Alltagsanalyse: Pulsuhr mit Kalorie und Pedometer Die Mehrheit der Herzfrequenzmesser hat diese beiden Funktion.

Ein Pulsmesser bestimmt den Energieverbrauch basierend auf ausgewähltem Lebensalter, Körpergewicht, Körpergröße, Körperbau, Körpergröße, Geschlecht und Körpergröße Ihres Trainings. Fortschrittliche Herzfrequenzmesser erlauben es Ihnen, den Kalorienverbrauch für eine spezifische sportliche Aktivität vorzugeben. Herzfrequenzmesser mit entsprechender Informationsfunktion wie z.B. einem Bewegungsmelder melden Ihnen, wenn Sie sich zu wenig aufhalten. Herzfrequenzmesser mit GPS-Funktion (Global Positioning System) machen Ihr Trainieren mit Satellitenpositionierung noch steuerbarer und besser strukturierbar.

Unter den gebräuchlichsten Funktionalitäten sind die genaue Erfassung von Absolut- und Durchschnittsgeschwindigkeiten, die Trainingsstrecken- oder Höhendaten. Herzfrequenzmesser mit GPS-Funktion betreiben ein weites Feld von Sportarten und können leicht auf Laufen, Baden, Radfahren, etc. eingestellt werden. Bei Abenteurern und Entdeckern: Ein Pulsmesser mit GPS Die Verwendung der GPS-Funktion erhöht auch die Belastung der Akkus oder der Akkus des Pulsmessers.

Wenn Sie den Herzfrequenzmesser auswählen, achten Sie darauf, dass der Akkupack auch Ihrem gewünschten GPS-gestützten Workout "folgen" kann. So benötigen z. B. diejenigen, die ausgedehnte Spaziergänge unternehmen, eine längere Batterielebensdauer als diejenigen, deren Ausbildung weniger Zeit in Anspruch nehmen, z. B. beim Laufen. Verschiedene Anbieter offerieren geeignete Fitness-Apps oder Online-Portale. Ein Pulsmesser mit Kompass und Altimeter ist ein wertvoller Ausbildungspartner für Liebhaber von Outdoor-Sportarten wie Bergwandern, Bergsteigen, Skifahren oder Nordic Walken.

Mit Modellen mit diesen Funktionalitäten können Sie Ihre eigenen Höhenkurven und Trainingsstrecken anlegen. Es gibt neben den genannten Impulsuhren mit GPS-Höhenmesser auch weiterentwickelte Varianten, bei denen die Höhe mittels Luftdruckmessgerät oder Luftdruck gemessen wird. Ein barometergestützter Pulsmesser ist in der Praxis meist etwas kostspieliger, liefert aber auch präzisere Messwerte als ein GPS-Höhenmesser.

Fortschrittliche Herzfrequenzmesser haben besondere Coaching-Funktionen, mit denen Sie Ihr Trainingsprogramm noch besser individuell gestalten und an Ihren Fortschritt anpass. Weitere Trainingsprogramme untersuchen Ihr Workout und Ihre Wochenarbeitslast basierend auf Trainingsintensität und verbranntem Kalorienbedarf. Anschließend wird Ihnen vom Trainingsprogramm empfohlen, welche Dauer, Intensitäts- oder Herzfrequenzzone für Sie die optimale ist. Darüber hinaus informiert Sie die Uhr über ein Warnsignal, sobald Sie einen vordefinierten Herzfrequenzbereich auf oder ab verlassen. In diesem Fall wird die Uhr über einen Alarm ausgelöst.

Zur Aufrechterhaltung eines konstanten Tempos gibt der Pulsmesser Ihnen ein Signal, wenn Sie zu flink oder zu flink sind. Direkt nach dem Sport gibt Ihnen die Uhr einen Überblick über die Vorteile Ihres Trainings und wie Sie es noch effektiver machen können. Einige Modelle geben Ihnen sogar Vorhersagen darüber, wie viel Zeit Sie für das nächste Trainingsprogramm in einer bestimmten Entfernung einplanen werden.

Sie können Ihr Trainingsprogramm auf korrespondierenden Online-Portalen der jeweiligen Anbieter einer noch exakteren Auswertung zuführen. Manche teureren Herzfrequenzmesser können Ihren Läuferstil nachvollziehen. Der Pulsmesser gibt Ihnen hier Informationen, wie Sie Ihren Läuferstil optimieren können. Bei einigen Modellen wird die Herzfrequenz verwendet, um die Zeit zu errechnen, die Sie sich nach dem Trainieren für eine optimale Erholung nehmen sollten.

Bei jedem zusätzlichen Workout erhalten diese Herzfrequenzmessgeräte mehr Information, um sich besser an Ihre Erholungsbedürfnisse anzupassen und die Erholungsphasen genauer zu ermitteln. Die modernen Pulsmesser sind für die Trainingsauswertung in den verschiedensten Sportbereichen geeignet und darauf bestens anpaßt. Sie werden unter anderem in folgendem Bereich eingesetzt: Running / Walking: Auf Running oder Spaziergang abgestimmte Funktionalitäten ermöglichen eine präzise Erfassung von Trainingsdaten wie Geschwindigkeit, Energieverbrauch oder Herzfrequenz.

Pulszonenfunktionen sorgen für ein effektives und steuerbares Ausbilden. Funktionalitäten wie der Running Index geben Aufschluss über die Geschwindigkeit. Multisport-Uhren, die eigens auf die Anforderungen von Radfahrern abgestimmt sind, zeichnen sich durch eine genaue Pulsmessung aus. Der Pulsmesser stellt Geschwindigkeit, Kadenz und Impuls deutlich dar. Herzfrequenzmesser für den Gebrauch unter der Wasseroberfläche sind wasserdicht oder wasserdicht.

Wichtigste Funktionalitäten für Ihr Schwimmtraining sind: die Herzfrequenz-, Geschwindigkeits- und Streckenmessung sowie die Zählung von Zug- und Schwimmspuren. Ein Teil dieser Herzfrequenzmesser ist auch in der Situation, den Badestil zu erfassen und dessen Leistungsfähigkeit zu bewerten (SWOLF-Wert). Beim Messen der Herzfrequenz ist darauf zu achten, dass die Uhr auch die vom Brustgurt unter der Wasseroberfläche bestimmten Werte aufnehmen kann oder dass sie für den Betrieb mit einer analogen Sendefrequenz ausgelegt ist.

Achtung: Säubern Sie den Pulsmesser nach jedem Schwimmtraining von Chlor oder Meerwasser, da dies die Lebenserwartung der Uhr beeinträchtigen kann. Außenuhren zum Bergwandern, Bergsteigen, Skifahren und Co.: Diese Impulsuhren überzeugen meist durch eine lange Nutzungsdauer und eine sehr robuste Bauweise von Gehäuse und Sichtfenster. Zu den wichtigsten Funktionalitäten gehören GPS-Empfänger, Höhenmesser, Luftdruckprüfer und Höhenkurven.

Triathlon: Für das Wettkampftraining brauchen die Athleten einen Pulsmesser mit höchster Funktionsfähigkeit und Ausdauer. Das betrifft sowohl das Lauftraining als auch das Radrennen und Schwimmsport. Die vielseitigen Herzfrequenzmesser sind neben der Pulsmessung mit GPS sowie Höhen- und Trittfrequenzsensor für Rennräder ausgestattet. Darüber hinaus misst sie die Hubfrequenz beim Baden. Der Wasserwiderstand von Impulsuhren wird in Meter oder Balken (Druckwert) angezeigt.

Wenn Sie eine Uhr zum Baden verwenden möchten, sollten Sie ein Gerät mit einer Wasserdichtheit von mind. 10 bar wählen. Wenn die Uhr nach Angaben des Herstellers zum Baden einlädt, sollten Sie nicht "blind" ins Meer eintauchen. Dadurch kann beim Baden Wassereintritt auftreten. Ein wesentliches Feature eines Herzfrequenzmessgeräts ist die Fähigkeit, die von ihm erfassten Messdaten zu erfassen und auszuwerten.

Trainingserfolg mit digitalen Funktionalitäten zu erfassen, Informationen zu übertragen und mit Bekannten über Smartphones, Social Media und dergleichen zu kommunizieren, ist eine Anforderung, die viele Menschen heute an einen Pulsmesser richten. Deshalb gibt es bei vielen Herstellern Anwendungen und Online-Portale, die zu ihren Herzfrequenzmessgeräten passen. Manche Herzfrequenzmesser haben auch die Option, über das Display des Herzfrequenzmessers eingehende Rufe, E-Mails oder SMS-Nachrichten auf dem Handy zu kontrollieren.

Die Grösse und das Aussehen der Anzeige eines Pulsmessers hängen in der Regel direkt mit seinem Funktionsspektrum zusammen. Multisport-Uhren haben eine Vielzahl von nützlichen Funktionalitäten. Gleiches trifft auf Einsteigergeräte mit weniger Funktionalitäten zu. Sie sollten besonders einfach zu bedienen sein, um dem ungeübten Anwender eine schnelle Einführung zu ermöglichen.

Bei vielen Modellen gibt es zusätzlich Anpassungsmöglichkeiten. Es gibt ein umfassendes Zubehörprogramm für Pulsmesser, mit dem Sie die funktionale Vielfalt Ihres Pulsmessers steigern und Ihr Trainingsprogramm noch vielfältiger machen können. Sportarten wie Bergwandern, Fahrradfahren, Mountainbiken, Laufen, Inlineskaten oder Skilaufen im Freien bilden die ideale Kulisse für einen GPS-Sensor.

Allerdings haben viele Sportarmbanduhren bereits einen integrierten GPS-Sensor. Mit einem Kadenzsensor können Radfahrer ihre mittlere und höchste Kadenz bestimmen und darauf aufbauend ihr Konditionstraining aufbaut. Dabei werden die Messdaten drahtlos über ANT- oder Bluetooth-Smart-Technologie an Ihren Pulsmesser übertragen. Mit einem Brust- oder Pulsgurt können Sie Ihr Herzfrequenz-EKG beim Laufen, Gehen, Radfahren oder Baden genau ausmessen.

Zahlreiche Fitness-Geräte für den Heim- oder Studiogebrauch bieten eine drahtlose Datenübertragung, um ein präzises Pulsschlagtraining mit einem Brustgurt zu gewährleisten. Falls im Funktionsumfang oder in den Features vorhanden, können Sie Ihre Herzfrequenz mit einer Trainings-App auswerten. Modernste Geräte gleichen Ihre Trainingsstatistik über WLAN, Touchscreen, Handy usw. mit Ihrem Handy ab oder können mit einer Fitness-App oder einem Pulsmesser verbunden werden.

Per Bluetooth können Sie die Musikwahl komfortabel von Ihrem Handy oder Ihrem Herzfrequenzmonitor (wie dem Polaren M600) aus vornehmen, sofern er mit dem Handy oder einem eigenen Hauptspeicher ausgestattet ist. Ein Fahrradhalter verwandelt Ihren Pulsmesser in einen Fahrrad-Computer. Worin besteht der Unterscheid zwischen einem Herzfrequenzmesser und einem Fitness-Tracker?

Die wesentlichen Unterscheidungsmerkmale zwischen Pulsmesser und Fitnesstracker bestehen in der Funktions- und Preisvielfalt. Ein Pulsmesser ist in erster Linie dazu gedacht, den Benutzer bei der ausführlichen und gründlichen Untersuchung seiner sportlichen Aktivität zu unter-stützen. Mit einem gewöhnlichen Fitness-Tracker werden in erster Linie Informationen über alltägliche Tätigkeiten gemessen. Inzwischen gibt es auch verschiedene Fitnesstracker, die in puncto Funktion (und Preis) mit qualitativ hochstehenden Pulsuhren mithalten können.

Generell ist es nach wie vor möglich, klare Abgrenzungen zwischen den Leistungsspektrum von Pulsmessern und Fitnesstrackern vorzunehmen. Der verhältnismäßig niedrige Kostenvorteil sprechen für einen Fitness-Tracker. Zur oberflächlichen Untersuchung Ihrer sportlichen Aktivität genügen Funktionalitäten wie Schritt- oder Kilometerzähler, Bewegungsmelder oder Schlafqualitätsmessung. Auch viele Fitnesstracker haben die Möglichkeit, sich mit Smart Watch, Tablet und Co. zu vernetzen.

Auf diese Weise können Sie Mitteilungen über Ihren Fährtenleser empfangen oder Informationen mit anderen Personen teilen. Doch wer ehrgeizige Zielvorgaben wie eine nachhaltige Steigerung der sportlichen Leistung verfolgte, wird mit Fitnesstrackern bald an seine funktionalen Leistungsgrenzen stößt. Bei vielen Herzfrequenzmessgeräten ist neben den oben erwähnten Trackerfunktionen auch GPS vorhanden. Darüber hinaus ist die Impulsmessung eines Fitnesstrackers bei weitem nicht so genau wie die eines qualitativ hochstehenden Pulsmessers.

Die modernen Herzfrequenzmesser sind mit zahlreichen Applikationen und Programmen ausgestattet, die eigens für den jeweiligen Sport entwickelt wurden und somit zu echten Allroundern werden. Der Anwender hat die Wahl zwischen Auswertungsfunktionen spezifisch für Jogging, Fahrradfahren, Schwimmen und mehr. Für Läufer, Schwimmer, Trilogisten oder Wanderer gibt es Impulsuhren, die eigens für den Outdoor-Sport entwickelt wurden.

Sie verfügen über Altimeter, Luftdruckmesser, Wettervorhersage, Temperaturanzeige und andere mehr. Durch Coaching-Programme eines Pulsmessers können Sie sich einen individuellen Trainingsplan zusammenstellen und Ihre eigenen Trainingsziele besser erreichen. Einen weiteren Unterscheid zwischen Fitnesstracker und Pulsmesser bietet das Desgin. Herzfrequenzmesser haben aufgrund ihres großen Funktionsumfangs und der Datenerfassung in der Praxis meist ein grösseres Anzeigefeld, um z.B. mehrere Messwerte parallel darstellen zu können.

Das macht den Fall auch grösser, weshalb ein Pulsmesser manchmal weniger "alltagstauglich" ist als ein Fitnesstracker. Exceptions bestätigt die Vorgabe. Es gibt auch Impulsuhren, die vielfältig einsetzbar sind und gleichzeitig ein dezentes Desgin haben. Mit welchen Trainingsprogrammen kann ein Pulsmesser arbeiten? Egal, ob Sie Ihre ersten Gehversuche im Lauftraining, bei der Vorbereitung auf einen Wettkampf oder bei der Planung Ihrer nächsten Tracking-Tour machen, ein Pulsmesser hat für nahezu jede Leistungsstufe und jedes Sportziel die richtigen Messprogramme und Funktionalitäten.

Abhängig von der Preisspanne haben Pulsmesser eine unterschiedliche Auswahl an Fitnessprogrammen und Sportmodi. Von Stoppuhren und Rundenzählern über Tachometer per GPS bis hin zu Spezialprogrammen zum Baden, Bergwandern, Radfahren oder sogar zur Aufstellung von Trainingplänen ist alles dabei. Welche Vorteile hat das herzfrequenzgesteuerte Konditionstraining? Pulsgesteuertes Konditionstraining bedeutet, dass Sie Ihre Trainings- oder Trainingslast an Ihre Herzfrequenz oder Herzfrequenzbereiche anpassen.

In Summe gibt es 5 verschiedene Pulszonen, deren Ermittlung auf der Grundlage der Maximalherzfrequenz erfolgt. Der Maximalherzschlag ist die Zahl der Pulsschläge in einer Sekunde, die Sie erzielen werden, wenn Sie mit voller Kraft trainieren. Anhand dieses Basiswertes wird dann der Prozentsatz der fünf Herzfrequenzbereiche berechnet. Ein Puls von 50-60% bis zur Maximalherzfrequenz ist die erste oder tiefste der fünf Herzfrequenzbereiche, auch bekannt als die Gesundheitszone.

Zum Beispiel, wenn Ihre Maximalherzfrequenz 180 beträgt, dann werden Sie sich mit etwa 90-110 Pulsschlägen pro Sekunde in der Kurzone aufhalten. Andere Bereiche sind die Fettbrennzone (60-70% bis maximal Herzfrequenz), die Aerobzone (70-80%), die Anaerobzone (80-90%) und die fünfte oder höchstgelegene Phase, die Maximal- oder Wettkampfphase (90-100%).

Herzfrequenzbereiche bieten Ihnen eine präzise und zielgerichtete Kontrolle Ihres gesamten Equipments für verschiedene Ziele. Die Ausbildung im Gesundheitsbereich ist optimal für das Regenerierungstraining, Rehabilitationsmaßnahmen oder die Stabilisierung des Herz-Kreislauf-Systems. Egal, ob Sie Anfänger, Fortgeschrittene oder Leistungssportler sind, ein Pulsmesser ist der ideale Begleiter für ein wirksames und leistungsfähiges Herzfrequenz-Training.

Bei den meisten Fitnessgeräten wie Crosstrainern, Laufbändern oder Ergometern sind Ultraschallsensoren zur Herzfrequenzmessung integriert. Gegenüber der Messung mit Pulsmesser und Brustgurt gibt es jedoch einige Einbußen. Einerseits sind die Messwerte mit einem Herzfrequenzmesser und einem Brustgurt genauer und sicherer. Andererseits werden die meisten Endgeräte Ihre Herzfrequenzdaten nicht aufzeichnen.

Wenn Sie z.B. im Studio auf einem Tretmühle oder dergleichen üben, sind die Informationen danach für Sie in der Praxis meist "verloren". Zudem ist die Herzfrequenzmessung an Fitness-Geräten oft mit Trainingseinschränkungen verknüpft. Die Verwendung eines Pulsmessers und Brustgurtes ist nicht erforderlich und Sie können Ihre Herzfrequenz während des Workouts am Fitness-Gerät ständig überprüfen.

Wofür steht das GPS-gesteuerte Trainieren? Ein Pulsmesser mit GPS-Empfänger kann während des gesamten Tests die aktuelle Trainingsposition, das Trainingstempo und die Trainingsroute des Benutzers auswerten. Um eine noch präzisere Messung der Satelliten zu ermöglichen, verlassen sich viele Pulsuhrenhersteller nicht nur auf GPS, sondern auch auf GLONASS, eine russische Variante der satellitenbasierten NAV. Darf ich mit einem Pulsmesser ins Wasser gehen?

Im Grunde genommen gibt es auf dem Handel eine Vielzahl von Herzfrequenzmessgeräten, mit denen Sie sicher ins Meer gehen können, da sie wasserdicht sind. Besonders vielseitig einsetzbare Athleten wie z. B. Trilogiker erwarten, dass sie ihren Pulsmesser zum Baden einsetzen können. Solche Impulsuhren sind von solchen zu differenzieren, die nur regen- und spritzwassergeschützt sind.

Für den Einsatz unter der Wasseroberfläche empfiehlt sich ein Pulsmesser mit einer Mindestwasserdichtigkeit von 50 Metern, während 100 Meter noch viel mehr Sicherheit bedeuten. Sinnvolle Funktionalitäten von Pulsmessern für das Schwimmtraining sind ein Pulsmesser, die Aufzeichnung von Geschwindigkeit und Distanz sowie die Aufzeichnung von Zug und Schwimmspur. Verwenden Sie die Tasten Ihres Pulsmessers nicht zu oft unter der Wasseroberfläche, um das Eindringen von Feuchtigkeit in Ihren Körper zu verhindern.

Die finanziellen Vorteile eines Herzfrequenzmessgerätes stehen in engem Zusammenhang mit seiner Funktionalität. Einsteigermodelle mit Basisausstattung wie Stoppuhr, Pulsmesser und Wärmemengenzähler sind preiswerter als solche mit GPS, optische Handmessung oder Höhenmeter. Am wichtigsten ist jedoch, welcher Pulsmesser am besten zu Ihren Anforderungen paßt. Eine Vielzahl von Funktionen eines Herzfrequenzmessgerätes rechtfertigen einen erhöhten Kostenaufwand nur dann, wenn Sie ihn in angemessenem Maße in Anspruch nehmen wollen.

¿Wie kann ich einen Herzfrequenzmesser richtig einstellen? Die modernen Herzfrequenzmessgeräte verfügen über eine Vielzahl ausgefeilter Funktionalitäten zur Auswertung der eigenen Aktivitäten und zum vielseitigen Ausüben. Vor allem während des Unterrichts, wenn der Anwender zwischen verschiedenen Messdaten und Funktionalitäten umschalten möchte, sollte der Betrieb störungsfrei sein. Zur Erfüllung der Anforderungen der Anwender stellen viele renommierte Markenhersteller neben analoger Bedienungsanleitung auch elektronische Varianten in Anwendungen oder im Internet via Webservice zur Verfügung, zum Beispiel in Gestalt von Videofilmen und Info-Grafiken.

Welche Bedeutung haben IPX und Geldautomat für einen Herzfrequenzmonitor? Geldautomat ("Atmosphären") zeigt den Wasserdichtigkeitsgrad einer Impulsuhr an. Wenn Sie mit einem Herzfrequenzmessgerät schwimmfähig sein wollen, sollten Sie zunächst die Herstellerangaben überprüfen, um festzustellen, ob die Uhr für diesen Zweck geeignet ist. Außerdem: Baden ist kein Duschen. Sie können normalerweise leicht mit einem Herzfrequenzmonitor mit 20 Geldautomaten (20 Bar, 200 m) Wasserdichtheit oder IPX8-Wasserschutz ins Meer gelangen.

Manche Hersteller bezeichnen Impulsuhren mit 3 Bankomaten oder 3 Geldautomaten oder der Schutzart IP X7 auch als schwimmfähig. Mit welchen Programmen kann ich einen Pulsmesser verwenden? Die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten einer Impulsuhr ist nahezu unbegrenzt, aber ihre Verwendbarkeit steht natürlich auch im Zusammenhang mit der Funktionsfähigkeit und Kompabilität der Uhr. So kann neben namhaften Drittanbietern wie Whatsapp, Runtastic oder Spotify auch ein Pulsmesser mit App-Fähigkeit zur Dokumentation und Analyse des Trainings eingesetzt werden.

Die App ist ideal, um das Trainieren mit einem Herzfrequenzmessgerät noch flexibler zu machen und seine Funktionalitäten zu erweitern. Benötige ich einen Pulsgurt für das pulsgesteuerte Ausüben? Bei uns im Angebot finden Sie unterschiedliche Pulsuhrenmodelle, mit denen eine Impulsmessung unmittelbar am Handgelenk möglich ist. Dann benötigen Sie keinen weiteren Bauchgurt. Für viele Athleten und Fitnessliebhaber ist ein Bauchgurt unangenehm oder lästig.

Obwohl der Tragekomfort ein gutes Zeichen gegen den Bauchgurt ist, ist seine Genauigkeit und Verlässlichkeit bei der Pulsmessung ein Vorteil für ihn. Liegt der Trendthema in der Entwicklung der Pulsuhr zunehmend auch in der visuellen Vermessung am Handgelenk, erzielt ein Pulsgurt aktuell etwas präzisere Messfunktionen. Darüber hinaus sind Pulsmesser, die zur Pulsmessung einen Brustgurt erfordern, im Durchschnitt etwas billiger als Geräte mit Handgelenkmessung.

Mehr zum Thema