Uno Automat

Uno-Automat

Die Maschine wirft dann eine beliebige Anzahl von Karten aus, die der Spieler dann aufnehmen muss. Nach anfänglichem Misstrauen gegen die Maschine versuchte der Spieler, die Karten immer wieder zu fangen! Die UNO - Vorschriften Derjenige, der als erster alle verworfen hat, erhält in jeder Spielrunde den Zuschlag. Ihm wird dann die Summe der Points aller noch nicht von den anderen Spielern abgeworfenen Spielkarten angerechnet. Bei folgenden Verstößen (sofern nicht anders angegeben): Zieh zwei Bälle! EINER - Ein Akteur vergißt, beim Auflegen der zweitletzten Spielkarte "Uno" zu schreien und wird gefangen, bevor der nächstfolgende Akteur seine Spielzüge hat.

Jeder, der irrtümlich "UNO" nennt, muss 4 Spielkarten als Strafmaßnahme nehmen. Empfehlungen - Ein befragter oder ungefragter Benutzer gibt Empfehlungen, was er tun soll. Fehlplatzierung - Ein/e SpielerIn legt auch dann eine Spielkarte, wenn er/sie nicht an der Reihe ist, oder er/sie setzt eine ungültige Spielkarte auf den Kartenstapel (zusätzlich zu den Elfmeterkarten muss er die ungültige Spielkarte entfernen).

Falsch +4 - Diese Visitenkarte darf nur abgelegt werden, wenn der Teilnehmer die gegenwärtige Farbwahl nicht erfüllen kann (außer Aktionskarten). Wenn der von der +4 beeinflusste Mitspieler der Ansicht ist, dass die ausgespielte Spielkarte falsch war, kann er den vorhergehenden Mitspieler in Frage stellen. Durch das Zeigen seiner eigenen Spielkarten muss der Spielteilnehmer beweisen, dass er sich an die Regeln des Spiels hält.

Der Herausforderer muss in diesem Falle 6 statt 4 Spielkarten nehmen. Wird die +4 illegal gespielt, muss der Teilnehmer die 4 Spielkarten selbst ausspielen. Vergiss den Willen - Ein Akteur vergißt, sich nach einer Farbauswahlkarte eine bestimmte Wunschfarbe zu wünsch. (Der nächstfolgende Akteur kann dies dann tun). Vergaß abzuholen - Ein Teilnehmer wirft ab, obwohl er oder sie eine Karte abholen muss.

Falls der nächstplatzierte Mitspieler bereits mit seinem Zug angefangen hat (indem er anfängt, eine Spielkarte abzuwerfen oder aufzunehmen), erlischt der Strafstoß. Derjenige, der seine zweitletzte Visitenkarte wegwirft, muss "UNO!" aussprechen ("UNO") (siehe auch Sanktionen). Derjenige, der als erster seine zuletzt abgegebene Karten wegwirft, gewinnt. Beispiel für Punkte: Eine schwarze 7, eine schwarze 5, eine schwarze 3 und eine Verzichtskarte in der Runde ergeben 35 Bonuspunkte.

Zuerst wird das Kartenmischspiel mit der Vorderseite nach unten in die Tischmitte platziert. Bei der Kartenziehung hat jeder Teilnehmer eine eigene Person, derjenige, der den größten Kartenwert hat (mit Ausnahme der Aktionskarten), ist der Dealer. Dabei werden die verdeckte und verdeckte 7 verdeckte Spielkarten an jeden einzelnen Teilnehmer ausgegeben. Von dem Deck in der Mitte wird die oberste Klappe mit der Vorderseite nach oben neben dem Deck aufgesetzt.

Die Spielerin in der Nähe des Dealers startet (im Uhrzeigersinn). Jeder Teilnehmer wirft im Uhrzeigersinn, ausgehend von demjenigen, der sich in der Nähe des Dealers befindet, eine seiner Karten aus seiner Karten. Wenn er keine übereinstimmende verlorene oder abgeworfene Karten hat, muss er eine neue aufdecken. Wenn es dazu paßt, kann die Visitenkarte umgehend entsorgt werden.

Wenn es sich bei der obersten Zahlenkarte um eine gewöhnliche Zahlenkarte handelt, kann der Mitspieler entweder eine gleichfarbige oder eine verschiedenfarbige Zahlenkarte mit der gleichen Nummer platzieren. Action Cards können farb- und zahlenunabhängig platziert werden. Wenn jedoch eine Schwarzkarte oben ist, darf keine andere Schwarzkarte ihr folgen. In diesem Fall ist es verboten, die Schwarzkarte zu verwenden.

Abschließend muss die beabsichtigte Handlung desjenigen, der die Black Card platziert hat, durchgeführt werden. Ist es einem Spielteilnehmer nicht möglich, eine übereinstimmende Spielkarte abzuwerfen, muss er eine weitere Spielkarte aus dem Deck in der Mitte abziehen. Falls diese Karten passen, können sie auch gleich in der gleichen Runde platziert werden.

Sollte die Visitenkarte nicht passen, muss der Teilnehmer sie auf der Handfläche halten und auf die nÃ??chste Spielrunde warteten. Aber es kann auch strategisch sinnvoll sein, eine Spielkarte nicht abzuwerfen, sondern nur eine zu zeichnen. Um zum Beispiel zu verhindern, dass andere Mitspieler als erste das Game beenden. Der Umlauf endet, wenn ein Teilnehmer seine zuletzt abgegebene Karten ablegt.

Jetzt summiert jeder Teilnehmer die Anzahl der Points der Karten, die er noch in seiner Runde hat. Handelt es sich bei der letzten der beiden Züge um eine der beiden 2/4-Karten, muss der nächste Teilnehmer diese noch zeichnen (es sei denn, er kann selbst eine 2er-Karte ziehen) und sie werden gezählt, wenn eine oder mehrere nicht gleich abgeworfen werden können.

Auch zu Spielbeginn bleiben die Action Cards in ihrer Aussagekraft erhalten (d.h. die vom Deck offenbarte Karte). Ausnahmen: die VIERFARBENAUSWAHLKARTE: Diese wird in den Stack gelegt und eine neue Karde wird ausgezeichne. EINHEIT mit zwei Spielern: Die Rückgabekarte und die Abwurfkarte haben den gleichen Effekt: Es ist der Zug des Spielers, der diese ausspielt.

Andernfalls gibt es keine Abweichung von den Spielregeln für mehrere Mitspieler. Die folgenden zusätzlichen Spielregeln sind für erfahrene UNO-Spieler etwas komplizierter, aber nicht wirklich, aber etwas böser. Kumulatives Unentschieden Zwei: Wenn ein Mitspieler eine +2 Karte ablegt, kann der betreffende Mitspieler eine +2 Karte ablegen, und es wird die Kartenanzahl hinzugefügt.

Vierfach kumulieren: Die oben genannte Regelung trifft auch auf die +4er-Karte zu. Außerdem legt der zuletzt eine +4-Karte in einer Reihe ab und legt die Farbwahl fest. Doppelt: Identifizierte Spielkarten (Farbe und Wert) können auf einmal abgeworfen werden (außer +2/+4 Karten). Allerdings müssen die Spielkarten immer hintereinander abgeworfen werden, um dem nächsten Mitspieler die Chance zu bieten, kürzer zu sein.

Liegt ein Mitspieler eine " 0 ", müssen alle Mitspieler ihre eigenen Spielkarten an den Seitenspieler in Richtung des Spiels weitergeben. Wenn eine " 7 " platziert wird, muss derjenige, der diese Visitenkarte platziert hat, die Visitenkarte mit einem beliebigen Mitspieler wechseln. Sprung ins Spiel: Alle Spielkarten außer 0 sind zumindest zwei Mal im Spielverlauf inbegriffen.

Hatte ein Teilnehmer die selbe Karten (Farbe und Wert) in der Runde wie diejenige, die er gerade gespielt hat, kann er diese gleich auflegen (auch wenn er nicht an der Reihe war). Für Action-Karten wird durch diesen Vorgang die Funktionalität der ersten Karten aufgehoben. Bei einer zusätzlichen Uno-Variante spielt der neben demjenigen, der die zweite Karten abgelegt hat, weiter.

Wenn einer von ihnen seine jüngste Visitenkarte ablegt, gewinnt das Mannschaftsteam. Dabei werden die Punktzahlen der verbleibenden Mitspieler beiden Spielern aufaddiert. Die einzelnen Teilnehmer (außer dem Gewinner) erhalten den Betrag ihrer nicht eingezahlten Spielkarten als Strafsummen. Rücktransport: Wenn der nächste Teilnehmer eine Rückführkarte der gleichen Farbe auf eine +2-Karte ablegt, muss der Teilnehmer der +2-Karte die beiden Spielkarten selbst abziehen (es sei denn, er lege auch eine Rückführkarte der gleichen Farbe auf).

Legt der nächstplatzierte Mitspieler eine Abwurfkarte der gleichen Farbe auf eine +2-Karte, muss der nÃ??chste Mitspieler die beiden Strafenkarten ausspielen. Hat der erste Teilnehmer keine weiteren Spielkarten mehr, ist die Spielrunde noch nicht zu Ende, wird aber fortgesetzt, bis er wieder an der Reihe ist. Mit z. B. +2/+4 oder der "0" bei Seven-O kann dieser "Gefaltete Spieler" wieder Spielkarten erhalten und das Game wird fortgesetzt.

Der Gewinner ist derjenige, der nach dem Ablegen seiner letzen verworfenen Visitenkarte wieder ausgeteilt wird und noch keine Visitenkarten mehr auf seiner Runde hat. Eine Person, die nicht teilnehmen kann, betätigt eine Schaltfläche auf dem Gerät, und dieser Personenkreis stößt dann verschiedene viele oder gar keine aus. Die Spielerin muss sie alle nehmen.

Neben den Ziffern sind auf den Spielkarten der Uno Junior Edition auch Tiermotive abgebildet, so dass sie auch für kleinere Kleinkinder interessant sind, die noch keine Ziffern erkennen können. In vier Farbstellungen von 1 bis 9 gibt es Spielkarten, von denen 1 zweimal in jeder Farbstellung auftritt. Es werden nur vier Arten von Actionkarten gespielt: "Draw 1", "Draw 2", Skip und Color Select Card.

Bei Uno kann die Vorgehensweise beleidigend (mit dem Anspruch, der Erste zu sein, der alle Spielkarten ablegt) oder abwehrend ( "Defensiv" mit dem Anspruch, die Handpunkte zu minimieren) sein. Bei einer offensiven Herangehensweise bleiben vielmehr die Black Jooker Cards erhalten, denn diese können am Ende ausgespielt werden, wenn es schwerer wird zu dienen.

Allerdings würde eine Verteidigungsstrategie solche Spielkarten früh abschaffen, da sie einen höheren Punktewert haben. Derjenige, der "Uno" nennt, läuft Gefahr, zum Zielscheibe einer abgestimmten Handlung derjenigen zu werden, die mit Hilfe von Action Cards den Sieg des Spielers verhindern wollen. Um dies zu tun, ist es sinnvoll, die Zahl der vorhandenen Spielkarten zu verstecken und zugleich zu erfassen, wie viele Spielkarten jeder andere Teilnehmer besitzt.

Das Uno ist ein nordamerikanisches Spiel, das mit einer speziellen gedruckten Karte ausgetragen wird.