Was Bedeutet Vintage

Das bedeutet Vintage

Die Bezeichnung Vintage kommt aus dem Englischen, genauer gesagt aus der Weinsprache. Sprung zu Was ist Vintage? Begriff Vintage und Retro: Was bedeutet das schon? Heutzutage bekommst du einen Post, an den ich schon lange denke, und zwar schon seit ich meine nahe Umgebung geöffnet habe "Ich bin jetzt ein Vintage-Blogger", pah. Als ich mich damals (und auch heute noch) ansah, beunruhigte ich mich beinahe immer wieder in Frage stellende Blicke, entschied ich: Es muss eine Erläuterung geben!

Daher finden Sie hier nun einen Überblick über die Begriffsbestimmung Vintage und auch die Erläuterung des subtilen Unterschieds zwischen Retro und Secondhand. Vintage, Retro, Secondhand: Was bedeutet das schon? Die Bezeichnung Vintage kommt aus dem Deutschen und bedeutet ehrwürdig, exquisit, uralt oder ausgezeichnet. Urspruenglich stammt der Ausdruck aus der Traubenernte, hat sich aber im Laufe der Jahre veraendert.

Modetechnisch wird Bekleidung als Vintage angesehen, wenn sie aus den Jahren 1930-1970 stammt, wozu ich auch die 1920er Jahre oder allgemein das Gebiet bis zum Beginn des zwanzigsten Jahrhundert zähle. Einige sind auch die Achtziger und Neunziger Jahre (aber ich lehne es ab, Kleider zu nennen, die ich in den Neunzigern trug).

Oft sind die beiden Sorten gemischt, lassen sich aber deutlich abgrenzen. Retrowaren sind also Neuware und kein "Original". Großmutters Spitzenteppich ist Vintage, aber die Fenstergläser im Wayfarer-Stil vom angesagten Hüftgürtel um die Ecke nicht. Aber sie können auch originell sein und damit auch Jahrgang. Seit den 90er Jahren ist der Ausdruck Vintage buchstäblich in Mode gekommen.

Die Wikipedia zitiert Julia Roberts, die bei den Oscars 2001 ein beinahe 20-jähriges Valentino-Kleid antrug. Hoffentlich sind jetzt alle arglosen Leute schlauer und können beim naechsten Small Talk ihr neues Wissen zeigen oder mich gar nicht mehr fragen. Mehr Artikel über Vintage-Kleidung:

Begriff Vintage,Erklärung Vintage,Vintage, retro,Shabby Chic,Industrial,Functional,Young Antiques, Industrie Style

October 2017 - Vintage, Retro, Functional Industrial, Shabby Chic - die Verwendung dieser Eigenschaften ist so farbenfroh wie so mancher charmanter Schuppen oder Dachboden, dessen staubige Tiefe jene Gegenstände verbirgt, die so oft mit diesen Bezeichnungen in Verbindung gebracht werden. Vintage & Company werden auch oft in modischen und kulturhistorischen Kontexten eingesetzt aber der Design-Guide konzentriert sich auf Interior & Design, beleuchtet konzeptuelle Finsternis und gibt genaue Begriffsbestimmungen des Vintage & Coach.

Das ist Vintage? Was bedeutet Retro? Der Jahrgang war zunächst der englischsprachige Ausdruck für "Vintage", später war Vintage ein besonders guter Jahrgang und wurde im Sinne von gut, ausgereift verwendet. Vintage, basierend auf der ursprünglichen Bezeichnung "Vintage Fashion", bedeutet in der Welt der Mode seit 1920 Designer-Mode aus früheren Jahrzehnten Der Innenbereich nimmt diese Einteilung an.

Neuprodukte, die nur die damalige Formsprache nachahmen, werden dagegen als Vintage-Möbel bezeichne. Echtes Vintage-Mobiliar ist wirklich uralt, gehört aber nicht zu den Klassikern. Funktionelles Industriedesign. Anders als Vintage ist funktionales Industriedesign ein eigentlicher Stil, der aus der Kunsthandwerkerbewegung stammt und sich auf die Funktion des Objekts konzentriert.

Selbst wenn die heute übliche Bezeichnung meistens auf die alten funktionalen Möbel aus Werkshallen oder Sporthallen begrenzt ist und weniger den ideellen Background dieser frühindustriellen Designbewegung im Auge hat. Das schmälert übrigens nicht die Attraktivität der alten Industrieobjekte. So verwandelt z. B. die Firma de die alten Turnhallenmöbel sorgfältig in Designermöbel mit Persönlichkeit, während die Firma STRANDSGUT originelle Industrieobjekte wie z. B. die Firma RAWAC und die Firma SOFTWARE trägt.

Retro-Mode, Objekte und Möbel stehen im Einklang mit alter Tradition und Tradition. Das sind neue Erzeugnisse, die die Eigenschaften der Vergangenheit nachahmen, ohne sie vollständig zu übernehmen. Der Begriff Vintage wird auch oft verwendet, wenn die Grenze zwischen wirklich Altem und Gutem verschwimmt - Ladoug Interieur, einer der bedeutendsten Vintage-Stores Münchens, trägt an der Spitze sowohl originalgetreue, vollständig überarbeitete Büchsenmacher-Werkzeugschränke als auch neue Schränke von nordischen Herstellern, die nach altem Vorbild gefertigt werden.

Claudia Rinnebergs handgeschmiedete Gartenmöbel aus altem Unikat und schwerem Eichenbrett stehen auch unter Vintage. Auch in Klewitz ist die Ferienwohnung gemischt: Die Mischung aus authentischem Vintage-Fund und moderner Einrichtung im Loft-Stil ist äußerst erfolgreich. Eine kleine Skepsis am Etablissement war auch die Geburt von Schabby-Chique. Ashwell nannte den Trend'Shabby Chic' und vervollkommnete die antiken Flohmarktträume mit ihren liebsten leichten Nichtfarben in Butter-Milch-Tönen.

Glänzende Kronleuchter und Kerzenhalter veredeln die Einrichtung mit Spuren von Gebrauch und Patina in feinen Pastelltönen, aber auch nostalgische Porzellane, verblichene Gewebe und Altdrucke mit morbiden Zügen. Seit kurzem wird Schabby Chick verstärkt mit einem modernen, hochwertigen Entwurf inszeniert. Retro, Vintage, Schabby oder Industriell, meistens nicht richtig eingesetzt, weil jeder weiß, was es bedeutet oder wenigstens eine Vorstellung vom Interieur bekommen kann.

Der Begriff "seltene, seltene, einzigartige Stücke" findet zunehmend Akzeptanz, da er aufgrund seines Alterns aus der entsprechenden Sammlung herausgerissen wird und daher eigenständig zusammengeführt werden muss. Auf jedenfall steht fest, dass Mobiliar & Möbel nie modern im Stile eines klassischen Raumausstatters sein können, sondern meistens sehr individuell sind - also mischen Sie die Begriffe weiter....

Mehr zum Thema