Zenith Elite Preis

Elite-Preis von Zenith

aber auch ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Zenit Elite ab 1.407 ?. Zeitlos elegante Dressuhren prägen die Uhrenkollektion Zenith Elite.

Die gleichnamigen Automatik-Kaliber sind extrem flach, verfügen über eine große Leistungsreserve und wurden 1994 mit dem Prädikat "Uhrwerk des Jahres" ausgezeichnet. Höhepunkte der Serie sind heute ein Turnier. Es handelt sich bei den Modellen der Zenith Elite Collection um Trachtenuhren, deren schlichtes Design einen Retro-Touch hat. Der schweizerische Luxusuhrenhersteller Zenith lancierte 1994 die ersten Exemplare dieser Serie.

Neben El Primero, einer der Symbole für Chronographenwerke, bildet das Elite-Kaliber eine bedeutende SÃ??ule im Zenith-Portfolio. Durch ihre extrem flache Bauform fügt sich die Elite in schmale Taschen. Die jüngeren Modellreihen mit der Elite 6150 haben eine Gangreserve von 100 Std. - eine Rarität in der Automatikuhrenwelt.

Topmodelle dieser Serie sind mit einem Drehgestell ausgestattet, um die Genauigkeit zu erhöhen. Das Zenith Elite Turbillon ist eine der edelsten Luxury-Uhren aus der Le Locle Manufacture und zeigt Ihnen den Drehrahmen auf der Stirn. Der Elite Chronograph Classic wird für Liebhaber des sagenumwobenen El Primero-Kalibers empfohlen. Wie viel kosten die Zenith Eliten?

Zahlreiche Elite-Modelle sind ein preiswerter Zugang zur Zentalwelt. Weil es nur wenige dieser Armbanduhren gibt, ist es fraglich, ob ihre Kurse in der Folgezeit steigen werden. Die sehr gut erhaltenen Varianten mit dem Klassiker Elite-Kaliber 670, das über einen Zentralsekundenzeiger und eine Datumanzeige um 4:30 Uhr verfügt, sind viel preiswerter.

Auch in dieser Preisklasse gibt es viele Versionen mit dem Modell 680, das eine kleine Sekündin bei 9 Uhr und ein Datums-Fenster bei 3 Uhr hat. Die Werke 685 und 655 der Elite-Kollektion haben diese Anzeige. Wenn Sie viel mit dem Flieger reisen und die Zeitzone wechseln, ist die Zenith Elite Dual Time genau das Richtige für Sie.

Ein bereits getragener Doppelzeituhr von Zenith ist in sehr guter Verfassung für weniger als 3000 EUR erhältlich. Mit dem Elite 6150 und der Dressuhr 2015 lancierte Zenith die Markteinführung. Das Werk ist eine konsequente Weiterführung des 1994 vorgestellten Automatikwerks. Durch die 2 Läufe verfügt das neue Modell über eine unglaubliche Energiereserve von 100 Std., was etwas mehr als 4 Tage ist.

Der 6150 wurde von Zenith so konzipiert, dass er mit zusätzlichen Funktionen ausgerüstet werden kann. Die neue Elite's 30 Meter (3 bar) wasserdichtes GehÃ?use ist entweder aus rostfreiem Stahl oder Rotgold gefertigt und hat einen Namen von 42mm Durchmesser. Er ist damit einige wenige Zentimeter kleiner als das Original.

Sowohl der Zeit- als auch der Minutenzeiger sind blättchenförmig und, wie der mittlere Sekundenzeiger, sehr schmal. Das kratzfeste Satinglas auf Vorder- und Rückseiten zeigt die Darstellung und Bewegung an. Der Preis für das Gold-Modell liegt bei ca. EUR 9.500. Die etwas kleinere Uhr ist mit der Elite 679 ausgestattet, die eine Gangreserve von ca. 50 Std. hat und auch in einigen Dreizeigeruhren der Fliegeruhrenserie Typ 20 Extra Special eingesetzt wird.

Die Elite Classic ist mit einem nur 9,45 Millimeter hohen Edelstahl- oder Rotgoldgehäuse bis zu 5 bar (50 m) drückfest. Die Elite-Kollektion von Zenith umfasst auch Schmuck in vergoldeten und diamantbesetzten Frauenuhren. Als Höhepunkt unter diesen Frauenuhren gilt das 33 Millimeter kleine Elite Lady Moonphase Model mit der Kennziffer 22.2310.690/79. C713, das bei 6 Uhr eine Mondphasenanzeige hat und mit vielen Brillanten auf der Blende, dem Etui und dem Ziffernblatt versehen ist.

Wer die 33er für zu feingliedrig hält, sollte sich die 36er Versionen der Zenith Elite Lady ansehen. Eine besonders klassiche Variante ist das Model mit der Ref.-Nr. 03.2320.692/81. R714 mit lateinischen Nummern. Preislich gesehen kostet die Frauenuhr etwa 4500 EUR. Elite war eines der ersten Werke, das 1994 mit Hilfe von Computerprogrammen entwickelt wurde.

Wegen seiner niedrigen Höhe und seiner hochwertigen Verarbeitung wurde er 1994 zum "Uhrwerk des Jahres" gekürt. Auf 3,28 Millimeter Hülsenhöhe weist das äußerst flach gebaute Elite-Kaliber eine Leistungsreserve von 55 Std. auf und übersteigt damit die Mehrheit der vergleichbaren Taktgeneratoren von Rohwerkslieferanten wie der ETA oder Sellita. So dauert die beliebte ETA 2824-2 nur etwa 40 Zeitstunden.

Im Zenith Elite wickelt ein mittig angeordneter, kugelgelagerter Läufer die Druckfeder auf beiden Seiten auf. Die Uhr ist mit Mittensekunde, kleiner kleiner Sekunde, Energiereserveanzeige oder zweiter Uhr erhältlich.

Mehr zum Thema