Buchfink Gesang Anhören

Bukfink Singing Listening Zuhören

Sein zerschmetternder Gesangsvers, der "Finkenschlag", ist bereits Ende Februar bei schönem Wetter zu hören - manchmal mehrere hundert Mal pro Stunde. Der Buchfink ist nicht der Hausspatz oder die Amsel, sondern unser häufigster Brutvogel. Es stellt sich die Frage, wie kommt der Buchfinke zu seinem Gesang? Er singt, aber es fehlt ihm der dritte Satz, die Tinte, sonst könnte er ganz gut klingen.

Die Fink (Fringilla coelebs)

Die spatzgroße Buchfinke ist eine wahre Schönheit, jedenfalls was Mr. Buchfinke betrifft. Sie hat ein prächtiges, vielfarbiges Gewand, die Truhe ist bordeauxrot, der Schädel blau-grau. Die Hündin hingegen hat ein einfacheres Kleid in beige-grünlichem Farbton. Die spatzhohe Buchfinke ist eine wahre Schönheit, jedenfalls was die "Mr." Buchfinke betrifft. Sie hat ein prächtiges, vielfarbiges Gewand, die Truhe ist bordeauxrot, der Schädel blau-grau.

Die Hündin hingegen hat ein einfacheres Gefieder in beige-grünlichem Farbton. Obwohl der Großteil der Büchfinken in Wald leben, sind sie aber auch immer wieder in bewaldeten Gartenanlagen zu finden. Obwohl der Großteil der Büchfinken in Wald leben, sind sie aber auch immer wieder in bewaldeten Gartenanlagen zu finden. Sein überwältigender Gesangsvers, der "Finkenschlag", ist bereits Ende Feber bei gutem Wetters - teilweise mehrere hundert Mal pro Zeit.

Der Buchflosser zieht es vor, von einem erhöhten Ort aus zu singen. Die Buchfinke ist auch gut zu sehen, wenn er auf dem Erdboden mit schnellen Auslöseschritten und einem Wackelkopf herumläuft.

Buchfinke

In der oberen Grafik ist die Jahreszeit dargestellt, zu der die Spezies in der Schweiz regelmäßig zu finden ist (blau=Winter, grau=andere Zeit). In der mittleren Linie wird angezeigt, wann die Spezies ihre typische Zugzeit hat. In der unteren Linie wird der Zeitabschnitt angegeben, in dem die Spezies normalerweise züchtet. Dazu gehört in der Praxis meist die Zeitspanne vom Legen der Eier bis zum Flug der Jungtiere.

Vorname engl. Vorname französisch Vorname Spanne.

Forstvögel und ihr Gesang - Buchfink

In unseren Wäldern gibt es viel Vogelgezwitscher - das kann man sich anhören. Besonders offensichtlich ist die Gemeinsamkeit, wenn der Buchfinch den laute "Tick"-Anruf am Ende seines Songs auslässt. Das Kontaktsignal (und auch das Warnsignal) ist ein lautstarkes, metallic klingender "rosa", vergleichbar mit dem Kontaktsignal der großen Titte. Der " Wortschatz " der Büchfinken ist recht groß und die Sinnhaftigkeit vieler Anrufe nicht ganz klar.

Die häufigsten Waldvögel: An wie vielen Orten haben Sie 5 Min. gebraucht, um die Arten zu ergründen? Inwiefern hast du den Spatz in den fünf Min. gehört? Wir können das schöne Singen der Schwarzkehlchen von Anfang Mai bis Anfang Juni ausmachen. Morgens fängt es etwa eine Autostunde vor dem Aufgang an, abends 40-55 Min. nach Einbruch der Dunkelheit zu Ende.

In frischem Laub und Auwäldern lebt die Schwarzkehlchen und sinniert reglos auf der Baumkrone. Das Singen ist vielfältig, verlangsamt und gelassen. Es erinnert an das Lied der Mistel-Drossel, die aber nur in Pinienwäldern brütet. In der Inkubationszeit verraten sie sich nicht, selbst der Gesang ist ruhiger und geht nicht so weit.

Die Gesangseinlage besteht aus 2 oder 3 schmalen "tsii-s", die sich in eine zwitschernde, fallende Perle verwandeln, und am Ende gibt es immer ein pfiffiges "tsüihh". Der Gesang ist bereits im Jänner zu vernehmen, ab Anfang des Jahres wird er bis Ende des Monats Juli regelmässig gesungen. Das Lied, das an eine Violine erinnernd ist, beinhaltet so viele Höhen, dass Ältere es nicht mitbekommen.

Der Gesang des Winters ist in NADEL- und MISCHWÄLDERN zu ertönen. Morgens fängt es an, 30-50 Min. vor Sonnenaufgang zu vibrieren, am späten Nachmittag stoppt es einige Zeit vor Sonnenuntergang. Das letzte Lied ist in der zweiten Julihälfte oder im Monat Juli zu sehen, in Einzelfällen auch im Monat Sept.

In Estland ist die Kohlmeise ein ganzjähriger Vögel. Mit seinem Lied öffnet er als erster die Frühjahrssaison: Bereits im Jänner fängt ihr rhythmischer "Zizizizi" an; gegen den Frühjahr wechselt er in das typisch heiter klingende Lied "Zizidäh zizidäh" (estnischer "sitsikleit sitsikleit", Sommerkleid). Mit der Great Tit wurden bis zu 50 unterschiedliche Anrufe aufgezeichnet.

Morgens fängt die Kohlmeise bis zu einer vollen Std. vor dem Aufgang an und abends kurz nach dem Untergang.

Mehr zum Thema