Figurtyp Sanduhr Styling

Abbildung Typ Sanduhr Styling

Erfahren Sie, wie Sie Ihren Figurtyp mit dem perfekten Styling ins rechte Licht rücken können. Mehr über die einzelnen Figurtypen erfahren Sie in der Style Bible unter "Your New Style". Klicken Sie hier für Styling-Tipps, Produktvorschläge und Workout. Strickjacken für jede Figur: Ein Cardigan für jeden Figurtyp und wie Sie ihn gestalten.

Styling-Tipps für die Sanduhr - Wie gestalte ich den Figurtyp X?

Sie sind als Sanduhr nicht notwendigerweise als klassische Frucht zu definieren, aber Sie gehören auf jeden Fall zu dieser Liste der Figurentypen. Mit deiner Gestalt wirst du als Symbol der Feminität angesehen, angeführt von Frauen wie z. B. Marilyn Monroe oder Teyonce Knowles. Du bist eine Sanduhr, wenn schon: Ihre große und schlanke Taillenweite sollte unter allen Bedingungen zu sehen sein, Hüftgürtel, Umschlagkleider oder Tops, die gekonnt an der Hüfte eingerahmt sind, werden Ihnen weiterhelfen.

Sämtliche Unterteil, d.h. Hose und Rock, sollten hüfthoch abgenutzt sein. Als Gegenleistung solltest du alles meiden, was weit und lose an deiner großen Gürtellinie gefährlich ist. Weil dein Magen so feminin sein kann wie der restliche Teil deines großen Leibes, solltest du es meiden, deine Hüften und deinen Körper so stark wie möglich zu belasten.

Strümpfe, Bundhosen und Gurte oder Bauchtops sind für Sie nichts. Der Hüftrock wickelt sie ein und richtet den Blick so sehr auf die enge Taillenweite, dass sowieso niemand die Mopps sehen kann! Wählen Sie einfache Formen, Motive und Materialien und lassen Sie Ihre natürlich wunderschöne Gestalt ihre Magie entfalten.

Gestaltungsempfehlung: Figurentypenerkennung und -gestaltung

Welcher unserer Vorteile besonders gut zu uns passt und welcher am besten zur Geltung kommt, ist nicht eine Sache der Kleidergröße, sondern einer der unterschiedlichen Figurentypen - unsere Stilempfehlung sollte Ihnen daher aufzeigen, welche Körperformen es gibt, wie Sie sie erkennen und welche Bekleidung Ihrem Figurtyp besonders schmeichelt. Wie kann ich meinen Figurtyp bestimmen?

Unabhängig davon, welche Art von Figur Ihr körperlicher Zustand ist, mit der richtigen Bekleidung können Sie das Beste aus jeder Figur machen. Wenn es um Stil-Beratung geht, ist es daher besser, als zu probieren, Ihren individuellen Figurtyp durch Beugen und Bremsen zu verändern (und dabei unweigerlich unzufrieden zu werden), Ihren Körperkörper zu übernehmen und seine Vorteile zu erkennen und zu unterstreichen - denn diese sind in jedem Figurtyp präsent!

Damit Sie herausfinden können, welchem Figurtyp Ihr Korpus angehört, wollen wir Ihnen einen Einblick in die fünf unterschiedlichen Grundfigurentypen bieten, auf denen nahezu jede Stil-Beratung aufbaut. Weil jeder Leib ein Individuum ist, ist diese Einordnung nicht als ganzheitliche Realität zu verstehen. Dabei sind die Variationen zu diesen Standard-Formen unterschiedlich und es müssen nicht alle Merkmale auf den entsprechenden Figurtyp abgestimmt sein.

Die Figur Typ A, in der Stilistik auch oft als Birnentyp bezeichnet, ist gekennzeichnet durch weite Hüfte mit einem vorstehenden Hüftebecken und einem im Gegensatz dazu viel schmalerem Unterkörper. Wenn Sie ein Birnentyp sind, sind Ihre Schulter enger als Ihre Hüfte, Ihre Hüfte ist klar betont und Ihr Hintern ist ziemlich satt.

Man erkennt diese Art von Figur oft daran, dass man oben eine geringere Kleidergröße benötigt als z.B. bei einer Hose. Die Frau mit der Figur Typ A hat mit ihren abgerundeten Hüftschwingen eine weibliche und sensuelle Kontur, die als Pendant zum V-Typ zu sehen ist. Der pralle obere Körper mit großen Brüsten, vielen Hüfthöhlen und übergreifenden Rundformen ist charakteristisch für den Figurtyp O, die typische Rubens-Figur.

Wenn Sie ein Repräsentant dieses Figurentyps sind, haben Sie wahrscheinlich engere Schulterpartie als Ihre Taillenweite (die oft ebenso weit oder weiter ist als Ihre Büste), viele Brüste und einen abgerundeten Unterleib. Wir gehen in der Stil-Beratung von einem Körpertyp mit verhältnismäßig wenig Hüftumfang, sportlicher androgyner Kontur und ziemlich kleinen Brüsten aus.

Schulter, Oberschenkel und Ellbogen sind etwa gleich groß und formen eine Reihe. Ein weniger ausgeprägter Bund, der verhältnismäßig gerade oder nur leicht gebogen läuft, stärkt den sportiven Charakter und läßt Ärmel und Füße lang und gerade erscheinen. Wenn Sie nach Stilvorschlag eine kräftig gewölbte, sehr enge Taillenweite haben und Ihre Schulter und Hüftpartie etwa den selben Durchmesser haben, dann ist Ihr Figurtyp die typische Sanduhrsilhouette.

Die Figur Typ X hat großartige Rundungen - Brüste, Gesäß und Hüfte sind gefüllt und rund. Die Figur Typ V, in der Stilempfehlung auch Apfeltyp Nummer V oder Apfel Typ II bezeichnet, ist das Pendant zur Figur Typ A, da hier der obere Körper stärker ist als der untere Körper. Wenn Sie ein V vom Figurtyp sind, haben Sie ziemlich schmale und lange Beinen, eine zumeist nur leicht gewölbte Hüfte und einen üppigen Ausschnitt.

Weil auch die Schulterbreite und die Vertikale größer als die Hüfte sind, trägt eine Frau mit diesem Figurtyp oft oben eine gr??ere Größe als am unteren. Wahrscheinlich haben Sie nicht alle Eigenschaften eines Figurtyps, da es nicht sehr oft gemischte Formen gibt, in denen Eigenschaften von zwei oder mehr Figurentypen gelten (Sänger Adele kann z.B. zwischen die Figurentypen O und X gestellt werden).

Nicht schlecht für die Stil-Beratung, denn man kann die Vorzüge unterschiedlicher Figurentypen kombinieren. ¿Wie kann ich meinen Figurtyp bestimmen? Sind Sie sich nicht ganz sicher, welche Art von Figur für Sie am besten geeignet ist, können Sie sie leicht messen und sehen, wo Sie sind, wie weit oder wie eng Sie sind.

Alles, was Sie brauchen, ist ein Bandmaß, das sich um Ihren ganzen Leib an der weitesten Stelle von Schulter, Brustkorb und Bauch legt. Du mißt deine Taillenweite an der engsten Position. Wenn deine Arme jetzt mind. 5 Prozentpunkte größer sind als deine Arme, dann bist du laut Stilvorschlag vom Figurtyp A. Der Figurtyp X beinhaltet dich, wenn deine Arme mind. 25 Prozentpunkte kleiner sind als deine Arme und Beine und der Durchmesser deiner Arme und Beine sich nicht mehr als 5 Prozentpunkte unterscheiden.

Wenn sich Ihr Schulter-, Hüft- und Brustkorbumfang nicht um mehr als 5 Prozentpunkte unterscheidet und Ihre Taillenweite maximal 25 Prozentpunkte enger ist als Ihre Schulter, gilt für Sie der H-Figur-Typ nach Stilwelt. Sie gehören eindeutig zum Figurtyp V, wenn Ihre Schulter die Hüften um mehr als 5 Prozentpunkte überragt.

Die Styling-Tipps sollen Ihnen als Inspiration helfen, sind aber unter keinen Umständen ein Muss. Das ist daher die Kernaussage unserer Stilberatung: Niemand benötigt Modellmaße, um gut zu aussehen - jede Dame kann mit ihren ganz eigenen Figurentypen ein schönes Gesamtkunstwerk schaffen!

Mehr zum Thema