Timelounge

Timing-Lounge

Antikes am Handgelenk: Die gefragtesten Vintage-Uhren auf dem Uhrenmarkt. Das auf Vintage-Uhren spezialisierte Geschäft Timelounge in Wien, Heinz Winterer: "Nach meiner eigenen Erfahrungen sind reine Liebhaber weniger geworden. "Alle Uhrenexperten sind sich einig: Die begehrteste und hochwertigste Uhrenmarke im Vintage-Markt ist mit Sicherheit diejenige, die es gibt. Das ist die Handelsmarke für Top-Preise in die Millionen.

So wurde beispielsweise bei Christie's 2008 ein auf CHF 1,5 bis 2,5 Mio. geschätzter Pate aus einem Weingut ersteigert. Im Wiener Stadtdorotheum wurde 2005 eine 18-karätige Herrenarmbanduhr von 1910 in Gold für 384.000 EUR ersteigert. Interessanterweise haben Armbanduhren einen enormen Wertzuwachs erlebt, der zum Produktionszeitpunkt nicht besonders beliebt war.

"ln den 80ern und 90ern hat kaum jemand eine neue Rock'n'Roll Road gekauft. Anfang der 90er Jahre gab es eine Tageszeitung für 5.000 EUR, heute liegt der Anschaffungspreis bei rund 300.000 EUR", sagt Heinz Winterer. 2. In einem verschlissenen, geschliffenen und ungetragenen Originalzustand kosten die gleichen Uhren doppelt so viel.

Winters: "Der optimale Liebhaber genießt seine Uhr. In der Sammlerszene müssen zwei Brands - in der Geschichte und in der Modellvielfalt - über allen anderen platziert werden: Ich bin es, Raymond. Das sind Philippe und ich. Auch bei diesen Modellen werden gewaltige Summen von mehr als einer Millionen CHF erzielt.

Sie waren beinahe so kostspielig wie Patek Philippe, waren aber in den vergangenen Jahren nicht so begehrt. Alle heute nicht mehr existierenden Brands sind nahezu nicht mehr verkäuflich. In abgewandelter Ausführung: Klassiker, die heute noch vorhanden sind. Beispiel für eine gewaltige Aufwertung?

Die Rolex Daytona zum Beispiel hat sich in den vergangenen Jahren zehnfach vervielfacht. In den 1950er und 60er Jahren. Überwinterer: In unserem Shop zwischen 300 und 500 EUR ohne viele Ersatzteile. Die Rolex Explorer II - Von 1971 bis 1985 gefertigt Wegen des orangefarbenen GMT-Zeigers "Orange Hand" genannt.

Enormer Wertzuwachs der Neunziger Jahre um zwei. 1000, heute 16. KurzGesamtbetrag: wahr }) ; $('#facebook'). sharrre({ teil : wahr }) skinbook: wahrhaftig }, aktivierenHover: falsch, aktivierenTracking: falsch, aktivierenTracking: falsch, klicken: function(api, options){ api. simulateClick() ; api. openPopup('facebook') ; }, Vorlage : '', kürzerTotal : wahr }) ; $('#googleplus'). sharrre({ share: GooglPlus: wahrhaftig, urlCurl: enableHover - falsch, enableHover ein: falsch, enableTracking ein: falsch, klick: function(api, options){ api. simulateClick(); api. openPopup('googlePlus') ;; }, Vorlage:'' , shorterTotal: wahr }) ; $('#pinterest'). sharrre({ share&share :

Erlaubt sind: wahrhaftig }, enableHover: falsch, enableTracking: falsch, Schaltflächen: Cliquez sur: fonction(api, options){ api. simulateClick() ; api. openPopup('pinterest') }, template : ' ' ' ', shorterTotal : true, }) ; (fonction($) { $('#mailshare'). shareEmail() ); })(jQuery) ;

Mehr zum Thema