Uhr Dichtungsring

Takt Dichtring

Watch Spare Parts | Dichtungen Wie so viele andere Dichtungen können auch Uhrendichtungen im Laufe der Zeit spröde und damit undicht werden. Versiegelung für Uhren und Instrumente. Dichtringe: Uhr professionell instand setzen und ihren Werterhalt sichern

Armbanduhren sind nützliche Uhrwerke, aber auch Schmuck und manchmal auch Wertsachen. Nicht nur das Durchdringen von Nässe, sondern auch von Stäuben und Verschmutzungen wird vermieden. Die Dichtringe sind dafür zuständig. Dank ihnen bleibt die Uhr funktionstüchtig und wertbeständig. Welcher Dichtring ist verfügbar? Bewegungen sind sensible Mechaniken, die keinen Sinn für Feinstaub, Dreck und Feuchte haben.

In den Stoppuhren sind deshalb Dichtringe angebracht, zum Beispiel am Gehäuseboden oder zwischen Gehäuseboden und Uhrglas. Ungeschraubte Krone ist zusätzlich mit einer Dichtung ausgestattet, die den Übergang in das Innere des Falles verschließt. Neben Runddichtungen sind auch flache Abdichtungen für die Dichtungsform erhältlich. Man unterscheidet auch eine Variante für den Uhrboden und das Zeitglas.

Die Palette der Produkte erstreckt sich von kleinen Mini-Ringen für die Krone mit wenigen Millimeter bis hin zu Ausführungen für große Zeitmesser. Es gibt neben den herkömmlichen Runddichtringen auch Halbrund-, Achtkant- und viele andere Ausführungen in einer Vielzahl von Dicken und Abmaßen. Warum muss ein Dichtring an der Uhr ausgetauscht werden? Die Dichtringe werden mit Feuchte wie z. B. Spritzwasser oder Schwitzwasser, Schmutz, Sand und anderen Stoffen angereichert.

Aber auch das Zeitalter oder die Temperaturen sind Einflussfaktoren, die die Verlässlichkeit eines Dichtringes langfristig mitbestimmen. Damit die Uhr nicht ernsthaft beschädigt wird, ist es in einem solchen Falle erforderlich, die Dichtung sofort auswechseln. Wenn Sie den Dichtring Ihrer Uhr austauschen wollen, ist es erforderlich, den exakt passenden zu haben.

Erst danach wird die Stoppuhr fest gehalten und sicher geschützt. Auch der Einbauort der Dichtungen ist von Bedeutung. Zusätzlich zum Einkauf nach Uhrenmarke und Modell können Sie durch genaues Messen bestimmen, welche Sie für den Dichtungswechsel brauchen. Dazu gehören entweder ähnliche Uhrmacherdichtringe oder Ausführungen in verschiedenen Grössen.

Dichtringe für Armbanduhren - Formen, Farben, Materialien und Einsatzbereiche

Beide Dichtringe sind aus einem elastischen Werkstoff gefertigt und sollten daher frühzeitig ausgewechselt werden, um den eventuell sehr kostbaren Zeitmesser vor Beschädigungen zu schonen. Besonders hervorzuheben ist die Wahl einer geeigneten Bauform und Materialeigenschaften, da eine fehlerhafte oder nicht zur Gehäusekontur der Uhr gehörende Versiegelung das Gehäuseinnere dauerhaft beschädigen kann. Ein rechtzeitiger Austausch der Uhrendichtung ist für den Wert einer jeden Uhr unerlässlich.

Eine Uhr wird in der Regel kontinuierlich benutzt und ist daher allen Arten von Umgebungseinflüssen unterworfen. Schweiss kommt durch Kontakt mit der Haut auf die Abdichtung. Diese Ablagerungen greifen die Gummidichtung an, die in der Regel sehr elastisch ist, versprödet und versprödet und verliert ihren Einfluss auf die feinfühlige Bewegung. Sie sollten daher die Dichtungen der Uhr so schnell wie möglich auswechseln.

In jedem Fall sollten Sie die entsprechende Versiegelung für Ihre Spezialuhr anbringen. Unter der Rubrik Uhrenersatzteile - Dichtring können Sie ganz einfach den richtigen Dichtgummi für Ihre Uhr auswählen. Uhrdichtungen sind wie andere Anwendungen - zum Beispiel im Automobil - Verschleissteile. Insbesondere wenn Sie die Batterien Ihrer Uhr auswechseln, ist ein gleichzeitiger Austausch der Gummidichtung zwingend erforderlich.

In der Tat sitzen die Staub- und Pollenteilchen, die tagtäglich in der Umgebung vorhanden sind, außerhalb der Uhr vor den Dichtringen. Im Laufe der Zeit kann diese Schicht von Partikeln als zusätzlicher Verschluss dienen. Das Öffnen des Gehäuses eliminiert diesen zusätzlichen Effekt. Wenn Sie nun das Uhrgehäuse wieder verschließen, ohne den Dichtgummi auszutauschen, kann die Leckage erst danach auftreten und Sie müssen die Uhr wieder aufmachen.

Deshalb: Einmal jährlich, längstens beim Batteriewechsel: Dichtringe austauschen!

Mehr zum Thema