Uhr für Frauen

Damenuhr

Damenuhren: Dies sind die bedeutendsten Tendenzen für 2018 Es ist das klassische Accessoire und passt an jedes Handgelenk: die Uhr. Metall in Gold- oder Silber-Nuancen werden mit edlen Lederbändern verbunden und bieten so die optimale Balance zwischen Eleganz und Sportlichkeit. Micheal Kors Damenuhr Portia "MK3837" Simplicité à son meilleur. Der Purist kann es nicht einfach genug sein.

Damenuhrenmuseum Movado "0606503" Damenuhr "Metal Medium" Bergwandern, Laufen, Surfen.... wenn es um Sport geht, muss die Uhr jeder Tätigkeit ohne grössere Abstriche widerstehen. Wenn Ihnen die Ausführungen mit Silikonarmband zu sportiv sind, können Sie auch Stoffarmbänder wählen, die zumindest ebenso funktionell und doch ebenso chic sind.

Gegenüber dem Puristen tragen die Extravaganten gerne auffallend extravertierte Armbanduhren, die per se ein wahres Zeichen sind. Die meiste Wirkung entfalten die Armbanduhren in Kombination mit gleichfarbigem Juwelen.

Die Damenuhren im Überblick

Inzwischen gibt es auch immer mehr Armbanduhren, die das weibliche Blickfeld ansprechen und zugleich einige sinnvolle, intelligente Funktionalitäten mit einbeziehen. Geeignet für den täglichen Einsatz, im Office oder für den Abend. Hinsichtlich der Bildschirmform gelten im Grunde genommen die gleichen Regeln wie beim allgemeinen aktuellen Trends für intelligente Uhren: Rund ist in, Quadrat wird immer rarer.

Eine der bekanntesten intelligenten Uhren mit quadratischem Display wird von Apple Watch gebaut und ist damit fast einzigartig. Dagegen haben sich viele andere Anbieter für ein Rundzifferblatt entschlossen. Auch Frauen haben gern eine Auswahl. Den Kunden bietet der Produzent elegante Lederarmbänder mit Dornschließe, Roségold oder Goldnetz und Gliederarmbändern, aber auch einfache Siliconarmbänder in unterschiedlichen Farbvarianten sind bei Frauen beliebt.

Führende Marken wie Samsung oder Apple umfassen nicht nur ein reichhaltiges Paket an alltäglichen Funktionalitäten, sondern auch solche, die über die gewohnten Maßstäbe hinausgehen. Ist die Funktion wichtig, nicht das Äußere? Um die weiblichen Kundschaft zu erreichen und anzuziehen, muss der Produzent den Frauen einen wirklichen Blickfang sein.

Was am meisten zaehlt, ist, was die Frauen sehen und wie es an ihrem Arm funktioniert. Diese sind deshalb von Bedeutung, weil Frauenhandtaschen bekanntlich auch so genannte "Überlebensfälle" sind. Schneller Zugriff auf den Key oder das Handy? Die Frauen sind dafür bekannt, dass sie ihre Uhr im Schlaf abnehmen. Die intelligenten Uhrwerke müssen nicht unbedingt mit einer Digitalanzeige ausgestattet sein.

Trotzdem schlafen intelligente Funktionalitäten im Innern. Diskret, aber klug ist das Credo der Manufaktur. Zudem achten die meist noch raffinierter erscheinenden Armbanduhren auf die Kondition des Trägers, indem sie Stufenzählungen vornehmen, den Kalorienbedarf ermitteln und zu mehr Sport anregen.

Das sollte im Sinne vieler Frauen sein, denn ein digitales Display weckt für sie wahrscheinlich noch ein etwas seltsames Empfinden - tatsächlich sind es die Meister der Kreation, die als besonders technikbegeistert und technikbegeistert angesehen werden. Mit den Versionen mit analogem Zifferblatt wird der feminine modische Claim noch mehr unterstrichen, ohne auf die Grundlagen intelligenter Armbanduhren verzichten zu müssen.

A propos Michael Kors: Die Erzeugnisse der amerikanischen Modedesignerin sind nicht nur bei Frauen begehrt, wenn es um Kleidung geht, sondern auch bei Zubehör wie z. B. Armbanduhren - und auch bei den cleveren Modellen. Das Hüftlabel muss für beide Bereiche die passende Variante anbieten. Vor allem für die Frauen, die bei der Technik nicht ins Abseits gedrängt werden wollen, ist dies der vernünftigste Eintritt in die Zeitrechnung.

Auch für alle, die das Wunschmodell vor allem im Geschäftsalltag anziehen wollen, sollten diese cleveren Damenuhren attraktiv sein. Konstrukteure wie LG, Michael Kors oder ASUS gewährleisten ein sehr flexibles Konzept. Oft ist auch der Ersatz von Armreifen ein wichtiger Teilaspekt. Die Apple Watch Nike+ mag das Musterbeispiel für ein Idealmodell sein, aber die Beschränkung auf dieses Tragbare allein würde der umfangreichen Kollektion nicht genügen.

Gleichzeitig richten sie sich aufgrund ihrer hohen Kompetenz auch an die technisch interessierte Frauenzielgruppe. Die Funktionsvielfalt und die Güte der Armbanduhren stehen den Wettbewerbern von Cupertino in nichts nach.

Mehr zum Thema