Uhr Hamburg

Standuhr Hamburg

Stadion-Uhr fährt trotz Abfahrt weiter Auch nach dem ersten Bundesligaabstieg des Klubs bleibt die sagenumwobene Uhr des HSV in Betrieb - aber etwas hat sich entscheidend verändert. Es ist seit Sonntagabend die Zeit seit der Entstehung des traditionellen Vereins am 28. August 1887. Dies sind 130 Jahre, 226 Tage und die dazugehörigen Zeitpunkte.

Mit dem Ende des Heimspiels gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) war die konstante Erstligazugehörigkeit des Gründungsmitglieds der Bundesliga, das bis Sonnabend nicht abgestiegen war, beendet - nach genau 54 Jahren, 261 Tagen, 00 Uhr, 36 Min. und 02 Sunden.

Hamburgs SV: Trotz Abstieg - Uhr weiterlaufend

Trotz des ersten Abschieds in der Geschichte des Vereins hat der HSV die vielbeschriebene Uhr im Volkssparkstadion nicht gestoppt. Vom Bundesligisten zur Tradition: Statt zur obersten Liga zu gehören, zeigt das Digitaldisplay auf der Nordwand des Volksparksstadions die Zeit seit der Gründung des Vereins 1887 und der Claim "In der Bundesliga seit: " wurde durch den Claim "Tradition seit:" abgelöst.

Der HSV war am Tag zuvor, nach 54 Jahren und 261 Tagen, das letzte der 16 Gründer, das zum ersten Mal aus der Liga ausgeschieden ist. So hat Werder Bremen in Mainz nicht nur seinen eigenen Erfolg gefeiert, sondern auch seinen nördlichen Rivalen mit dem Slogan "GAME OVER!

Die Befürworter des HSV-Gegners Gladbach hatten auch Banner mitgebracht, die die Uhr imitierten, um die Zeit des HSV in der Landesliga herunterzählen zu können.

HSV: Was geschieht mit der Uhr nach dem Abtauchen?

Beim Bundesliga-Duell zwischen HSV und Borussia Mönchengladbach werden rund fünfzigtausend Paar Augen und mehrere Kameraobjektive in die nordwestliche Ecke der Hamburg-Arena sehen. Sollte der HSV sein Finale gewinnen und der VfL Wolfsburg ebenfalls gegen den bereits verwiesenen I. FB Köln gewinnen, wird der " Dino der Fußball-Bundesliga " wieder in den Abstieg gerettet.

Viel eher aber enden am Sonnabend gegen 17:15 Uhr nach über einem halben Jahrhundert die lange ununterbrochenen Bundesliga-Mitgliedschaften der Hamburgers. Übrigens: Muss das Männchen "Dino Hermann" auch einen neuen Arbeitsplatz finden? In den 34 Partien der Spielzeit 2013/2014 erzielte das Team aus Hamburg nur 27 Zählzeiten. "Ein wichtiges Ziel in der Vereinsgeschichte", so Dietmar Beiersdorfer, damaliger Vorstandsvorsitzender.

Im Jahr 2014/2015 hatte das Team aus Hamburg nur 25 Treffer geschossen und damit 35 Zähler erlangt. Damit waren die Hamburgers mit 33 Toren der zweitschlechteste Sturm der Meisterschaft in dieser Spielzeit. Sicher ist, dass "die Uhr bei einem Abfall in ihrer jetzigen Gestalt nicht mit einer korrespondierenden Erklärung weiter existieren konnte", sagte der Klub unter Anspielung auf " diverse Erwägungen ", wie die Uhr oder der entsprechende Sitz im Fußballstadion gehandhabt werden würde.

Was ist mit ihm? 15 Bundesliga-Jahre ist der blau-plüschige Dinosaurier schon fieberhaft am Rande, ist auch ein gern gesehener Begleiter bei Kindergeburtstagsfesten. Die Überlebenschancen des Maskottchens scheinen gut: HSV-Chef Frank Wettstein hat den Stein vor einigen Tagen unter Naturschutz gestellt, und vor dem Finale hat der HSV noch einmal bestätigt, dass es keinen Anlass gibt, den Stein "sterben" zu lassen. 2.

Funktion initTable(){ var new_tr, last_tr, diff; /* Füllen der Tabelle mit präparierten Werten aus dem Team-Array:

Jeweils (Funktion(Index, Wert){ differen = Zahl(Wert. t_shot) - Zahl(Wert. t_got) ; // Ort xxxxxx | Vereins | Vereins | Zweig. | g. | u. Türen, verschiedene Pkt. Konsole. log( Wert. r, Wert. Bezeichnung, Wert. s, Wert. g, Wert. u, Wert. v, Wert. t, Differenz, Wert.

S); new_tr = $(" ", { "html": String(Wert. r) + " " + ' + ''' ' + Wert. kurz + " " + '' + Wert. schüchtern + " " + " " " " + + + ' ' + String(Wert. s) + " " + ' ' + String(Wert. Wert.).

g) + " " + ' + String(Wert. u) + " " " + ' ' + String(Wert. v) + " " + ' ' + String(Wert. t_shot) + ":" + String(Wert. t_got) + " " + '' + String(diff) + " " + '' + String(Wert. p) + " Hier ist wie:

Hinweis: Es können bis zu neun Ziele pro Spielfeld eingegeben werden.

Mehr zum Thema