Zeitschaltuhr ohne Steckdose

Timer ohne Steckdose

kann direkt am Gerät durchgeführt werden, ohne es vorher an eine Steckdose anzuschließen. Timer, der sich um Ihre Bedürfnisse kümmert, ohne die Bank. Die Zeitschaltuhr kann auch ohne Strom an fast jeder Heizungsanlage oder Steckdose nachgerüstet werden. Das Licht in Kellern und Treppenhäusern kann effizient gesteuert werden, ohne wertvolle Zeit zu verschwenden.

Technologie: Zeit ist Geld: Energieeinsparung durch Timer - digital

Zeitschalter sind eine kostengünstige und gleichzeitig wirksame Einsparungsmaßnahme, deren Einsatz sich sicher auf die nächste Rechnung auswirkt. Gerade arbeitende Menschen können durch den Einsatz eines Timers z. B. viel Strom und Wärmekosten einzusparen. Wenn Sie das Wohnhaus am Morgen verlassen und erst in den späten Morgenstunden wieder zurückkehren, können Sie im Tagesverlauf viel Strom- und Wärmekosten einsparen, wenn Sie mehrere Haushaltsgeräte mit einem Timer versehen und individuell nach Ihren eigenen Wünschen programmieren.

Hier bieten Produzenten wie die Firma Hager-Elektroinstallation unterschiedliche Lösungsansätze an, die sich an fast jeder Heizungsanlage und Steckdose einzeln installieren lässt. Der Einbau von Timern in Ihr eigenes Heim ist vielseitiger, als viele Menschen wissen. An fast allen Fassungen und Schaltpunkten können Schaltuhren variabel montiert werden. Auf diese Weise können natürlich auch die Wärmekosten reduziert werden, indem die Beheizung der ganzen Ferienwohnung beim Hausverlassen abgeschaltet und erst am späten Nachmittag wieder in Gang gesetzt wird.

Andererseits haben diejenigen, die die Heizungsanlage den ganzen Tag über in Gebrauch lassen, sie bei der Rückkehr nach Hause erwärmt und behaglich, verschenken aber viel Strom und damit im Verlauf des Arbeitstages Bargeld. Ein Timer kann helfen. An jedem beliebigen Radiator im Haus oder an einer Zentralsteuerung kann er die Inbetriebsetzung der Heizungsanlage zum Wunschzeitpunkt, z.B. eine Std. vor der Heimreise, einleiten, so dass alle erwünschten Räume bei der Heimreise eine angenehme Temperatur aufweisen.

Wenn jedoch die Badezimmerheizung die ganze Zeit über betrieben wird, entstehen dadurch erhebliche Stromkosten, die mit Hilfe eines Timers eingespart werden können. Das einfach zu bedienende Gerät kann einfach am Kühler oder einem Steuerungsmodul befestigt werden und startet den Badheizkörper zum Wunschzeitpunkt, so dass das Wannenbad bereits bei der ersten Nutzung am Morgen wohltuend erwärmt ist.

Eine Zeitschaltuhr im Bad ermöglicht eine effiziente Heizung. Aber nicht nur in Bezug auf die energieeffiziente Heizung kann ein Timer einen großen Nutzen haben. Heutige Geräte können an jeder Steckdose im Haus montiert werden und tragen so zur Energieeinsparung bei. Zum Beispiel kann die Aussenbeleuchtung oder die Beleuchtung in Kellern und Treppenhäusern ohne großen Zeitverlust effektiv geregelt werden.

Diejenigen, die in ihrem Haus vier Wände mit einem Raumluftbefeuchter gegen die im Sommer trocknende Heizluft nutzen möchten, können dies auch über einen Timer an der Steckdose regeln und so die Inbetriebnahmen an die Heizungsnutzung bestmöglich anbringen. Auch ältere elektrische Geräte wie Wäschetrockner und Reinigungsmaschinen, die keine Abschaltautomatik haben, können mit einem Timer ausgestattet werden.

Der Timer schaltet nach Ablauf der voreingestellten Zeit die Buchse, die das Aggregat mit Energie versorgt, aus und vermeidet so überflüssige Standby-Zeiten. Allerdings sollte die benötigte Wasch- und Trocknungszeit bei der Timerprogrammierung ausreichend dimensioniert werden, damit die Anlagen nicht während des Betriebs abgeschaltet werden. Viele andere elektrische Verbraucher mit Standby-Funktion können mit Hilfe eines Timers auch von Energiefressern zu wirklichen Energiesparern werden.

Das Einsatzspektrum eines Timers ist vielfältig. Jeder, der sich noch von einem Elektrofachmarkt berät lassen kann, kann in der nächsten Wintersaison nachhaltige Einsparungen bei den Strom- und Wärmekosten erzielen.

Mehr zum Thema