Omega uhr James Bond

Die Omega-Uhr James Bond

lst James Bond ein Überläufer? Wenigstens mit seinen Uhren wechselte der Agent öfter die Seite. "007 Uhren für jeden Spion". Die Aufgaben von James Bond sind in der Regel ebenso heimlich wie riskant - und ihr Gelingen in vielen Fällen ist vom genauen Zeitpunkt abhängig. Wenigstens in Bezug auf die Markenwahl gab es in den letzten Jahren keine Überaschungen mit James Bond Uhren, da sie seit mehr als zwei Dekaden Omega-Armreifen sind.

Ab den 1960er Jahren trug der Agent in der Regel eine Rolex-Uhr, bevor er 1977 zum ersten Mal mit einem Ergo gesehen wurde. Ausgenommen war das Model Toptimers von Breitling, das im Kino "Thunderball" von 1965 gezeigt wurde. Seitdem vertraut er immer wieder auf Omega, und die James-Bond-Uhren dieser Marken gelangen immer wieder in die Kollektionen des renommierten schweizerischen Herstellers.

Allerdings müssen die Kundinnen und Konsumenten mit einigen kleinen EinschrÃ?nkungen auskommen, denn besondere zusÃ?tzliche Funktionen, mit denen die James-Bond-Uhren im Filmmaterial oft bestückt sind, sind in den zum Verkauf stehenden Models nicht vorhanden. Omegas erstes Uhrmodell, mit dem der englische Agent im Kinofilm auftrat, war die Omega Nahtaster Quartz Professional 300m - mit blauem Ziffernblatt und blauem Frontrahmen.

Seitdem ist sie für viele Anhänger die Omega Nahtmeisterin James Bond par excellence. Manchmal werden verschiedene Uhrmodelle in ein und demselben Folie mitgenommen. Im " Casino Royal " wurden zum Beispiel eine Matrosen Diver 300M und eine Matrosen Planeten Ocean 600M eingesetzt. Besonders hervorzuheben war die im "Skyfall" verwendete Planeten Ocean 600M, denn es war nicht wie üblich eine Uhr mit Edelstahlkoffer, sondern ein spezielles Modell aus Ti.

Omega ist heute die am weitesten verbreitete Uhrenmarke im Bereich der Verbundfolien. Wenn Sie eine Omega Nahtmaster James Bond am Arm trage möchten, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Neben der 300m mit blauem Ziffernblatt als klassischer Omega Nahtmeister des Spy umfasst die aktuelle Sammlung auch mehrere weitere Models, die entweder in Bond-Filmen gezeigt wurden oder als Tribut an den populären Spy entstanden sind.

Alternativ in Schwarz gibt es zum Beispiel den Joystick Planet Ocean 600 Meter Co-Axial mit einem schwarzen Kautschukarmband aus "Casino Royale". Auch wer diese Uhr lieber auf einem Edelstahlarmband trägt, wird ein geeignetes Gehör finden und die gleiche Wahl treffen wie James Bond, bevor er 2008 in dem gleichnamigen Kinofilm "A Quanum of Solace" auftauchte: Alle diese Uhren sind Klassiker unter den Diver-Uhren, die sich durch eine gute Wiederstandsfähigkeit gegen Wasser und Eigenschaften wie die gut lesbaren und mit Leuchtmaterial überzogenen Hände und Indexe sowie die sich unidirektional drehende Zifferblattrückseite in sich vereinen.

Wer es dezenter mag oder ausdrücklich eine Uhr mit James-Bond-Abdeckung sucht, für den ist die SEAMASTTER ARQUA TERRA, die 2012 erstmals in "Skyfall" vorgestellt wurde und zudem mit einem Herstellungskaliber mit Automatikaufzug und Co-Axialhemmung ausgerüstet ist, die richtige Wahl. Zusätzlich zu diesen vier Models, die - neben den bereits in den Berichten genannten Merkmalen - weitestgehend mit den "normalen" Standardversionen konform gehen, gibt es nun auch diverse Limited Editions.

Im Jahr 2015 wurde die 150 Mio. James Bond Limited Edition von Joomla Terra auf den Markt gebracht. Bei der zweiten limitierten Uhr aus der aktuellen Serie handelt es sich um eine Sonderausführung der 300 Meter langen Nahtaster aus dem Jahr 2015 aus dem Film Spectre. Diese revidierte Variante des 1957 eingeführten Taucheruhr-Klassikers ist im Gegensatz zu ihren Vorgängern mit dem Co-Axial-Kaliber 8400 von Omega ausgestattet und hält auch magnetischen Feldern von bis zu 16'000 Gauss stand.

Auf einem NATO-Armband wird die Limited Edition des Seamasters 300 "Spectre" abgenutzt, das durch sein schwarz-grau gestreiftes Design besonders stylisch und edel ist. Das dritte Exemplar der Omega James Bond Limited Editions ist der Nähmaschinen-Diver 300 Meter, der jetzt mit einem Gehäuse-Durchmesser von 41 mm und auch mit Co-Axialhemmung erhältlich ist. Weil über ein vorhersehbares Ende der Zusammenarbeit bisher nichts gesagt wurde, dürfen sich Uhren- und Bondfans fragen, welche Uhren in den nächsten Jahren im Kino zu sehen sein werden und welche die nÃ??chste Omega Joomester James Bond sein wird.

Vielleicht wird der Herr mit den vielen delikaten und riskanten Einsätzen eines Tages ein Exemplar aus einer anderen Omega-Kollektion wählen. So hätten zum Beispiel die Speedmaster Moonwatch, ein Spy Watch, ein Screenwalker oder ein Secacemaster Z-33 durchaus das Potential für eine Spionageuhr, ganz zu schweigen davon, dass mit diesen Models durchaus einige erstaunliche Merkmale "versteckt" werden könnten.

Mehr zum Thema