Uhrentrends

Trends beobachten

Uhren-Trends 2018: Klassik, farbenfroh, verspielt, spielerisch Darunter sind sowohl die klassischen Edelstahl- als auch die Armbanduhren in den Farben Rot-, Gelb- und Rotgold sowie die klassischen Plastikuhren in den Farben Weiss und Schwarz zu finden. Weisse Kunststoffuhr: Swatch, 95 EUR; Schwarz mit Lederarmband: Rosenfeld, 89 EUR; Keramikuhr: Rado, 2.020 EUR;

Uhr aus rostfreiem Edelstahl Roségoldene: Calvin Klein, 224 EUR; Werkstoffkombinationen, dekorierte Ziffernblätter oder detaillierte Uhrenarmbänder - im Jahr 2018 sind Zeitmesser mit ausgefallenen Detaillösungen im Kommen.

Ob blaue, rote, rosa, rosa, gestreifte Muster: Farbenfrohe Armbanduhren werden uns im Jahr 2018 in kürzester Zeit in gute Stimmung versetzen. Welches Uhrenformat ist derzeit besonders beliebt? "Die Tendenz bei den Klassikern ist wieder moderat" - aber auch große Statements sind nach wie vor ein Schwerpunkt. Was gibt es beim Uhrendesign?

"Eine Uhr ist immer eine persönliche und emotionale Angelegenheit.

Watch Trends 2018: Die Uhr von heute muss es haben

Wie in den Vorjahren war das Erscheinungsbild der Messeinnovationen 2018 weniger von superkomplizierten, exzentrischen oder einfach überdimensionalen Modellen geprägt. Vor allem aber Armbanduhren, die ihrem Besitzer einen größeren Vorteil bringen - zu im Grunde genommen fairem Preis. Manufakturen arbeiten an der Verbesserung der Ausrüstung und Leistung ihrer Zeitmesser. Welcher Uhrentrend lässt sich im Detail für 2018 ausmachen?

Certina und andere Swatch Group Uhrenmarken verwenden seit Jahren das gruppeneigene Kaliber Eta Powermatic 80, das eine Energiereserve von 80 Std. bereitstellt. Weitere neue Geräte mit großer Leistungsreserve sind hier zu finden: Langstreckenfahrten in andere Zeiten sind für viele Menschen heute eine Selbstverständlichkeit - sowohl im Ferien- als auch im Geschäftsreiseverkehr.

Eine Uhr, die eine zweite Uhrzeit zeigt, auch GMT-Uhr oder GMT-Uhr oder GMT-Uhr oder GMT-Uhr oder GMT-Uhr oder GMT-Uhr oder GMT-Uhr oder GMT Uhr oder GMT-Zeit. Das benutzerfreundlichste ist das von Rolex eingeführte Gerät mit einem getrennt einstellbaren Stundenzeiger: Sie können die neue lokale Zeit in Sekunden einstellen, wenn Sie zu einer anderen Tageszeitzone fahren, so dass Sie weder den Zweitzeiger stoppen noch die neue lokale Zeit von einem 24-Stunden-Zeiger ablesend.

Auch der neue GMT-Master II ab 2018 verfügt über diese Technologie: Im Gegensatz zu den bisherigen GMT-Mastern hat das Modell aus Stahl jetzt eine Keramik-Lünette in den Farben Pepsi " und ist mit einem Jubilé-Armband am Arm angebracht. Aber es gibt auch viele GMT-Uhren ohne getrennt einstellbaren Stundenzeiger: Hier zeigt ein Zusatzzeiger lediglich auf eine 24-Stunden-Skala.

Im Bildarchiv sind weitere gängige Armbanduhren mit einer zweiten Uhrzeitzone zu sehen: Ein großes Datums kann viel besser abgelesen werden als ein normales großes Zeitfenster. Der Vorteil für den Anwender wird hier mit einer technischen Problemlösung kombiniert, denn ein großes Date erfordert zwei Discs oder ein Cross und eine Disc für die Repräsentation der beiden Nummern.

A. Mit dem großen Datum 1994 hat Lange & Söhne in die moderne Uhrenwelt eingeführt, gefolgt von Glashütte Original mit dem Panorama-Datum ohne Mittelbalken und anderen technischen Möglichkeiten anderer Hersteller. Blancpain erweitert seine bekannte Fifty Fathoms Tauchuhr um ein großes Datum. Weitere Großuhren-Innovationen: IWC: Big Pilot's Watch Big Date Edition "150 Years" Silikon-Spiralfedern haben gegenüber denen aus der herkömmlichen Nickel-Stahl-Legierung viele Vorteile: Sie sind nicht magnetisierbar und gegen kleine Schläge immun, haben eine bessere Isochronität (gleiche Zeitdauer der Schwingung in beide Richtungen) und sind flach und leicht, wodurch sie weniger anfällig für Fliehkraft und Schwerkraft sind - alles Merkmale, die einen positiven Einfluss auf das Getriebeverhalten haben.

Nach der Entdeckung des Materials für Spiralfedern durch Herrn Ulisse Nardin um die Jahrhundertwende haben Rolex, Patek Philippe und die Swatch Group 2002 eine Spiralfeder aus Silikon patentiert. Vor allem Breguet und Omega bei der Swatch Group beschäftigen sich seit Jahren mit Silikonspiralen, aber auch Markennamen wie Tissot und Hamilton profitieren von dieser Technik.

Eine dieser preiswerten Armbanduhren mit Silikonspirale ist die Ballade Powermatic 80 COSC von Ducati. Bei uns gibt es noch mehr neue Armbanduhren mit Silikonspirale: niemand mag es, wenn die Uhr zerkratzt wird. In der Bildergalerie sind weitere kratzresistente Varianten ab 2018 zu sehen:

Mehr zum Thema