Bahnhofsuhr Schweiz

Stationsuhr Schweiz

Eine Flut von Kommentaren löst die neue St. Galler Bahnhofsuhr aus. Seit Jahrzehnten schmückt BAHNHOFSUHR Bahnhöfe und in jüngster Zeit auch Bahnhofsdekorationen.

Eine Stationsuhr, die niemand erkennen kann

Der Passant ärgert über über die Ringe, Kreuzungen und Vierecke, die vor kurzem die Hauptfassade der St. Galler Bahnhofsshalle geschmückt haben. Nicht nur das: Seitdem am Donnerstag Abend die neue Uhr binäre in Gebrauch ging, hagelte es in den Sozialnetzwerken katastrophale Nachrichten. In St. Gallen arbeitet die neue Bahnhofsuhr nach diesem Grundsatz.

Messwerte vs. Messwerte

Wie keine andere Uhr der Weltgeschichte steht auch die Bahnhofsuhr der Schweiz für die Uhrzeit. Mondaine fertigt die Stationsuhr für das Armband. Bei den Mondaine Uhren handelt es sich um ein Beispiel für schweizerische Authentizität. Selbst der US-Computerhersteller Apple hat es abgeschrieben und die SBB und Mondaine kurzfristig genervt. Die Stationsuhr für das Armband fertigt Mondaine in Biberst.

Komplizenschaft: Der kostspielige Fränkin. Die Bernheim-Brüder, die jetzt Eigentümer in von Montanaine sind, empfinden das auch so. Begehen wir einen Irrtum, wenn wir hierzulande rund 10 Mio. Schweizerische Franken an Investitionen tätigen? "Als wir inmitten der Weltwirtschaftskrise den ersten Grundstein für unseren Neubau in Biberist gelegt haben, haben wir uns gefragt: Machen wir einen Missverständnis, wenn wir hierzulande rund 10 Mio. Schweizerfranken investieren?

Allerdings ist der Arbeitplatz in der Schweiz bedroht. Durch den teuren Franc wird die Herstellung im Inland behindert. Es wird rationalisiert, was wir können", sagt Ronnie Bernheim. Auch heute noch ist Mondaine ein schweizerisches Familienunternehmen. In den 1950er Jahren wurde das Familienunternehmen von Pater Erwin Bernheim ins Leben gerufen. Heutzutage wird es von seinen beiden Söhnen Ronnie und André Bernheim geleitet.

Typische Schweiz, Uhr macher, ökonomische

Zu den bekanntesten schweizerischen Uhren gehören weder die Uhren von Rolex noch die von Swisscom, sondern die Bahnhofsuhr. Sie wurde 1944 von Hans Hilfiker, dem Konstrukteur und Konstrukteur, im Namen der SBB entworfen. Die Besonderheit dieser Uhr ist nicht nur das sehr zurückhaltende Äußere, sondern auch die Besonderheit, dass der roter Sekundenzeiger in Gestalt einer Bahnhofspfanne jede volle Stunde 1,5 Sekunden innehält.

Heutzutage ist die schweizerische Bahnhofsuhr ein Design-Klassiker, der sich zu einem internationalen Modell für Standuhren entwickelt hat und von dem Apple für das iPhone nachgeahmt wurde. Der Originalton wurde in die Designsammlung des Museums of Modern Art New York übernommen und in vielen Einzelausstellungen präsentiert.

Mehr zum Thema