Sportuhr Schwimmen

Schwimmen mit Sportuhr

Deshalb werden wir oft gefragt, welche Sportuhr wir zum Schwimmen empfehlen. Um die richtige Wahl der GPS-Uhr für Ihr Schwimmtraining zu treffen, gibt es einige wichtige Faktoren zu beachten: Die gebräuchlichsten Anwendungen sind Sportuhren zum Laufen, Radfahren und Schwimmen. Bei unserem Schwimmuhrentest vergleichen wir sechs Modelle namhafter Hersteller. Um Ihnen einen Überblick zu geben, teilen wir die Sportuhren in verschiedene Kategorien ein:

Gut gemachte Sport Uhren für Sportler auf dem Vormarsch

Aber nicht nur Laufsportler und Radsportler wollen ihre Leistungen auswerten. Mehr und mehr Sportlerinnen und Sportler üben mit Trainern am Arm. Schwimmende müssen bei ihren Sportuhren eine Reihe von Dingen berücksichtigen. Dies ist nicht bei allen Sportarmbändern der Fall. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich für eine Uhr entscheiden. Hochwertige Geräte bekannter Hersteller wie z. B. Garmin, TomTom oder Suunto sind zwar völlig wasserfest, dafür aber auch kostengünstig.

Auch dort, wo Fitness und Kieferknochen gute Motivationsfaktoren für Sportler oder Gelegenheitsläufer sind, sind sie zum Schwimmen nicht geeignet. Bei Schwimmern können sowohl Schwimmstrecke und -zeit als auch Geschwindigkeit und Anzahl der Schläge ermittelt werden. Auch beim Schwimmen auf der Strecke kann die Uhr Kurven oder andere Schwimmarten wie Kriechen oder Schmetterling erkennen. Interessant für Badegäste ist der sogenannte Schwarzwert.

Sie gibt an, wie viele Schwimmbewegungen in welcher Zeit durchgeführt wurden. Der SWOLF-Wert gibt also Aufschluss über die Schwimmleistung. Herzfrequenzmessung ist ein etwas schwieriges Gebiet beim Schwimmen, da die modernen Armbanduhren nicht (richtig) im Meer sind. Wenn Sie Ihren Pulsschlag beim Schwimmen ständig erfassen wollen, sollten Sie einen Sicherheitsgurt verwenden.

Sehr populär ist der neue HR von der Firma C. H. Garmin vioactive. Alle für das Schwimmen relevanten Trainingswerte werden aufgezeichnet und das GPS-Modul stellt verlässliche Informationen zur Verfügung. Als der neue Eigentümer dieser Sportuhr müssen Sie jedoch darauf vorbereitet sein, einen Brustgurt zu tragen. Eigens für Badegäste wurde ein weiteres Gerät des Hauses, der sogenannte Swim von der Firma C. H. Garmin GmbH konzipiert.

Die Funktion ist für das Schwimmen optimal. Mit der einfachen Menünavigation lässt sich der Swim von Google sehr gut als Trainer am Arm einsetzen. Die Uhr zeichnet in der Regel alle wesentlichen Informationen auf und gibt dem Athleten ein gutes Gefühl für seinen Zustand. Als Profi-Sportuhren für den Triathlonsport sind die V800 und die Spartan Ultra ideal für den Schwimmsport.

Unabhängig davon, wo Sie schwimmen, zeichnen die Armbanduhren alle wesentlichen Informationen auf, einschließlich des SWOLF Wertes. Anders als bei der Impulsmessung über der Wasseroberfläche ist die genaue Aufzeichnung der Pulsfrequenz unter der Wasseroberfläche auch heute noch schwer. Allerdings antworten die Produzenten auf die Forderung nach einer Pulsuhr für Badegäste und bauen hier ihre Entwicklung weiter aus, obwohl es unwahrscheinlich ist, dass wir heute auf den Thoraxgurt verzichten können.

Der Wasserstand zwischen der Uhr und dem Lichttaster der Uhr beeinträchtigt die Messung sehr. Eine Schwimmerin will andere Messwerte als eine Läuferin oder ein Biker aufzeichnen. Klarheit, Entfernung, Zeit etc. sind für die Technik ebenso von Bedeutung wie die Anzahl der Schläge, Drehungen und Badestile. Der SWOLF-Wert, der über das Leistungsvermögen des Badegastes Aufschluss gibt, kann auch mit speziellen Schwimmeruhren gemessen werden.

Wenn Sie diesen Messwert selbst bestimmen wollen, sollten Sie in der Anleitung nachsehen, ob die entsprechende Uhr diese Funktionalität bietet.

Mehr zum Thema