Wasserzähler Geeicht

Kalibrierter Wasserzähler

Die Wasserzähler müssen in diesem Fall (in Deutschland nach dem Mess- und Eichgesetz) kalibriert werden. Kalibrierung von Wasserzählern: Kalibriergesetz und Kalibrierfristen Die Installation von Wasser- und Wärmemengenzählern richtet sich nach den geltenden Gesetzen. Aus Gründen des Verbraucherschutzes sind nur kalibrierte Wasserzähler zu empfehlen. Sie sind nach der Installation dazu gezwungen, die bestehenden Geräte in gewissen Zeitabständen durch kalibrierte Geräte zu ersetzen. In unserem Online-Shop finden Sie auch Messinstrumente für die Wärme- und Wasser-Messtechnik, die den rechtlichen Vorgaben genügen und von einem staatlichen Prüflabor kalibriert wurden.

Aus dem Mess- und Kalibriergesetz - MesEG . Ziel der Rechtsvorschriften ist der Schutz der Konsumenten durch die Entfernung von manipulierten Kalt- und Warmwasserzählern aus dem Verkehrswesen. Dabei dürfen nur Messinstrumente zum Einsatz kommen, die den aktuellen Wasserkonsum in Kubikmetern und den Energieverbrauch in Kilowattstunden anzeigen.

Im Prinzip sind heute alle Kaltwasser-, Wärme-, Warmwasser- und Verbrauchszähler kalibrierungspflichtig. Selbst im Eigenheim ist die Installation eines kalibrierten Zählers zwingend erforderlich, da Geschäftsvorgänge zwischen dem Nutzer und dem Energieversorger abgewickelt werden. Bei Mietwohnungen ist die Installation eines kalibrierten Wassermessers ein unerlässlicher Baustein, um die Verbrauchsabrechnung richtig aufstellen zu können.

Aus der Kalibrierungspflicht resultieren welche Anforderungen an die Messgeräte? Wichtig ist vor allem, dass Sie nur kalibrierfähige und bereits kalibrierfähige (MID-konforme) Wasserzähler und Wärmemengenzähler verwenden dürfen. Der Lieferant ist in Wohnkomplexen dazu angehalten, die Eichfähigkeit der Messgeräte zu gewährleisten und regelmässig zu überprüfen. Die Messgeräte dürfen nur von einem staatlichen Prüflabor und der Kalibrierbehörde nach MID kalibriert bzw. zugelassen werden.

Wird ein Prüflaboratorium in Betrieb gesetzt, tritt an die Stelle der Kalibrierung die Zertifizierung der Wasserzähler. Ob ein Wasserzähler kalibriert ist, können Sie an den unterschiedlichen Stimpeln ablesen, die auf der Kalibrierung angegeben sind. Auch wenn die Marken auf dem Wasserzähler von Autorität zu Autorität unterschiedlich sind, haben sie doch eines gemeinsam. Bei der kontinuierlichen Nutzung von Zählern ist diese Nummer von großer Wichtigkeit.

Das Kalibrieren bzw. Zulassen eines Wasserzählers, eines Wärmezählers und anderer Messgeräte ist nur für einen gewissen Zeitabschnitt gültig. Die Frist läuft ab dem Zeitpunkt der Überprüfung oder Installation und endet mit dem Ende der Geltungsdauer der Prüfung. Ein Kaltwasserzähler muss sechs Jahre lang gültig sein, und die für die Heißwasser- und Wärmemessung vorgesehenen Messgeräte sind nach fünf Jahren zu erneuern oder zu rekalibrieren.

Der Zeitraum endete am Ende eines jeden Kalenderjahrs. Bis zum 31.12.2016 durfte eine im Jänner 2010 installierte kalibrierte Wanduhr (kalt) genutzt werden. Der Einsatz eines nicht kalibrierten Messgerätes oder eines Zählers mit einer abgelaufenen Kalibrierfrist ist eine Verwaltungsübertretung, die mit Geldstrafen ahnden wird. Die Gültigkeit der Kalibrierung erlischt am 31.12.: Nicht jeder Wasserzähler ist für die Kalibrierung bzw. Genehmigung vorgesehen.

Für die Zertifizierung sind nur Wasserzähler und Wasserzähler mit einer EWG-Genehmigung oder einer staatlichen Genehmigung (MID) und der daraus resultierenden Markierung bestimmt. Bei uns bekommen Sie ausschliesslich Wanduhren sowie Messinstrumente für die Wärmebildmessung (Wärmezähler), die die Anforderungen des Kalibriergesetzes (Messgerät EG) erfüllt.

Abhängig vom Typ können Sie die Wasserzähler für die Ersteinbau in neue Gebäude oder als Ersatzgeräte für überholte Wasserzähler einsetzen. Durch die Kalibrierung der Wasserzähler und den Einsatz kalibrierter Messinstrumente achten Sie auf den Konsumentenschutz und sorgen dafür, dass der aktuelle Energieverbrauch in die Abrechung einbezogen wird.

Mehr zum Thema