Elektronische Uhrwerke für Wanduhren

Wanduhrwerke für Wanduhren

Die Pendeluhren erfordern etwas mehr Aufmerksamkeit als normale Wanduhren. Inhouse-Produktion für die Herstellung von Armbanduhren von Hermle Der Anspruch der unübertroffenen Uhrwerke von HERMLE spiegelt sich in der unverkennbaren Optik der Wanduhren wider. Präzise und präzise Uhrwerke schmücken die Eingänge renommierter Künstler. Tafeluhren gediegene Friseursalons und Hängeuhren verdeutlichen die kostbare Zeit in der Gastronomie. Armbanduhren sind Sammlerstücke auf der ganzen Welt.

Alle Teile der Armbanduhren von Eremitage werden in unserer eigenen Produktionsstätte in Gosheim auf der Schwabenalm hergestellt.

Besondere Verarbeitungsmethoden haben die konventionelle Fertigung in der Firma ersetzt. Ungeachtet der Modernität können bei der Montage der Antriebe von außen keine Hermle-Uhren entnommen werden. Die Besten kreieren wir", sagt Rolf Hermle, heutiger geschäftsführender Gesellschafter und Vater des Firmengründers der Manufaktur. Elektronische und digitale Uhrwerke haben in den 70er Jahren des vergangenen Jahrtausends mechanische Uhrwerke vom Weltmarkt verdrängt.

Lediglich wenige Produzenten von Stand- und Wanduhren sowie mechanischer Antriebe haben das Debüt gegeben. Erinnert hat sich jedoch an die Herstellung von Stil-, Wand- und Tischuhr. Die Tischuhr ist ein Meisterwerk der Perfektion. Heute werden die Präzisionsantriebe der Uhren von namhaften Uhrenherstellern auf der ganzen Welt verarbeitet. "Rolf Hermle: Wir entwickeln und bauen präzisionsmechanische Präzisionsantriebe.

"Das aufwändige Holz der Uhr wird von spezialisierten Firmen in der Region geliefert, auf die wir uns verlassen können. Feine Holzarten mit edlen Einlagen oder eine "fleur-de-lis" aus Ahorn bieten den passenden Schauplatz für die Standuhr. Aufwändig in Handarbeit gefertigte Gehäuse aus amerikanischer Kirsche, Walnuss lasiert und lasiert, verleihen den Großvateruhren eine elegante Ausstrahlung. Taktgeber von Eremle stellen den Zeitwert dar.

Leierpendel aus hochglanzpoliertem Messingblech, filigranes Zifferblatt mit Mondphase und das reversible Kabelwerk verleihen den Uhren eine ganz spezielle Ausstrahlung. Auch die zeitgemäßen Uhrenformen der Großväter fügen sich in die moderne Raumgestaltung ein. Zeitlos schön sind die Uhren von Eremitage. Die Entwickler der Uhren-Manufaktur schaffen es, die Uhrentradition mit moderner Formensprache zu verbinden.

Die Pendeluhrenmodelle sind ein Schmuckstück im gehobenem Design. Die Lagerrubine beweist den Wunsch, eine Pendeluhr in der höchsten Ausführung herzustellen. Die Pendeluhr ist im klassizistischen Design erbaut. Geschmiedete Wanduhren von Hermle stellen eine Neuauflage einer alten Überlieferung dar. Überraschend in der Sammlung sind die Wanduhren mit schmiedeeisernem Klettrahmen. Die Erscheinung ist den Modellen von Contoise sehr ähnlich.

In den 1860er Jahren erlebten die Wanduhren ihre Glanzzeit. Diese Uhren waren lange Zeit in Vergessenheit geraten, bis sie von antiken Sammlern zur Hälfte des letzten Jahrtausends wieder entdeckt wurden. Diese Wanduhren haben die Eigenschaften dieser einmaligen Zeitmesser. Die Wanduhren sind eine Wiedergeburt einer alten Sitte. Die einmaligen Tafeluhren "Tellurium IV" sind ein Meisterwerk an Genauigkeit, Ausrüstung und Präzisionsmechanik.

Die Tischuhr hat ihren Anfang in den Ateliers der Uhrmacher. Etwa um 1830 hatten die Herren das Bestreben, kleine Tafeluhren zu gestalten. Die Uhrenelemente spiegelten die unterschiedlichen Denkweisen des Pluralismus wieder. Die architektonischen Aspekte der Zeit Napoleons haben auch die Uhren der dt. und ital. Hersteller beeinflusst. Das Jugendstilideal prägte nach 1900 die Tischuhr der Franzosen, während der Art Nouveau in großen Teile Europas wenig Einfluss auf die Formgebung der Stiluhr hatte.

Mehr zum Thema