Jaeger le Coultre Uhren

Jäger le Coultre Uhren

Geschichte von Jaeger-LeCoultre Mit der Gründung einer eigenen Werkstätte im Schweizer Jouxer Tal 1833 leisten die Gebrüder Charles Anthoine und Ulysee LeCoultre bahnbrechende Arbeit auf dem Uhrensektor. Sie waren natürlich nicht die ersten, die sich mit der Uhrenherstellung befassten, aber dank des Erfindungsreichtums von Antonio E. A. E. führte die Firma einige Innovationen ein, die nicht nur die Uhrmacherei revolutionierten, sondern auch der Präzisionsmechanik im Allgemeinen neue Anstöße gaben.

Als Beispiel sei die 1844 von Antoine LeCoultre erfundene Mikrometer genannt, die es erstmals ermöglichte, Entfernungen von einem Millionstel eines Millimeters zu erfassen. Zur Rettung des 1858 in Not geratenen Unternehmens wurde ein Partner hinzugezogen und das Werk in LeCoultre, Borgeaud & Cie. umbenannt, Fabrique d'horlogerie en blank.

Nur ein Jahr später waren über 100 Personen angestellt und Antoines jüngster Bruder, Èlie LeCoultre, begann 1866 mit der Modernisierung des Unternehmens. Qualitätsnormen werden umgesetzt und die erste echte Manufaktur für Uhren geschaffen, die alle Gewerke unter einem gemeinsamen Namen zusammenfasst. Gehäuse und Ziffernblatt sowie die Kalibrierungen wurden im eigenen Haus gefertigt, was dazu geführt hat, dass der Werkumfang bis 1890 auf 350 Werke anstieg.

Mittlerweile waren bereits knapp 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei LeCoultre & Cie. beschäftigt. Seit 1907 belieferte das Werk den damaligen französischen Uhrenhersteller Edmond Jaeger mit den damals flachstem Uhrwerk der Weltgeschichte. Aus dieser fruchtbaren Kooperation entstand 1937 der Zusammenschluss beider Gesellschaften zu Jaeger-LeCoultre.

Lediglich auf dem nordamerikanischen Absatzmarkt wird der einzige Firmenname LeCoultre aus Zollgründen aufbewahrt, ebenso wie die Herstellung der Schaltschränke in den USA. LeCoultre war in der ersten Jahreshälfte des 20. Jahrhundert der absolute Marktführer in der Herstellung von Aufzugswerken. Im Jahr 2000 verkaufte Mannesmann, der spätere Eigentümer von VDO, das Unternehmen an die Richemont Gruppe.

Selbstverständlich besitzt Jaeger-LeCoultre eine riesige Sammlung, die sich im Lauf der Jahre weiterentwickelt hat, darunter die Reverso, die berühmteste Uhr. Revers, Master, Duométre, Rendez-Vous, Amvox, Hybris Mechanica und die bekannte Atmos Tischuhr sowie die Extra Ordinaires Collection für Schmuck. Wie kaum eine andere Hersteller hat Jaeger-LeCoultre eine so breite Produktpalette in seiner Sammlung, die von der qualitativ hochstehenden Business Uhr über die ausgefallene Juwelenuhr bis hin zum kompliziert arbeitenden Stoppuhr alles bietet.

Mehr zum Thema